„Sörensen hat Angst“

52
Foto: Volker Beushausen

Das Westfälische Landestheater zeigt am Dienstag, 16. April, um 19.30 Uhr einen Krimi im Kulturzentrum Herne (KUZ), Willi-Pohlmann-Platz 1: „Sörensen hat Angst“ ist eine TV-Adaption mit viel Charme und Witz. Bei der Verfilmung übernahm Bjarne Mädel die Regie und Hauptrolle. Damit erreichte der ohnehin schon sehr erfolgreiche Roman „Sörensen hat Angst“ von Sven Stricker mit seiner Balance zwischen lakonischem Humor und einer verstörenden Krimihandlung ein breites Publikum. Über das Stück: Um seiner Angststörung Herr zu werden, lässt sich der Hamburger Kriminalhauptkommissar Sörensen nach Katenbüll in Nordfriesland versetzen. Er hofft, in der Beschaulichkeit eines kleinen verschlafenen Städtchens Ruhe zu finden und träumt von belanglosen Nichtigkeiten, einem Alltag, dessen Eintönigkeit sogar den Dauerregen zu einem Ereignis werden lässt. Doch zeitgleich mit seiner Ankunft im ersehnten Paradies sitzt der Bürgermeister in seinem Pferdestall, und zwar so tot, wie man nicht mal in Katenbüll über dem Zaun hängen möchte. Im Handumdrehen entpuppt sich die erhoffte Beschaulichkeit als Schlachtfeld der Eitelkeiten, Intrigen und langjähriger Feindschaften. Sörensen ist mittendrin… Karten sind an der Abendkasse sowie im Vorverkauf beim Stadtmarketing Herne, Kirchhofstraße 5, erhältlich.

-Anzeigen-