Ausstellung des Foto-Film-Clubs Wanne-Eickel: „Hier gesehen“

64
Der Foto Film-Club Wanne-Eickel präsentiert seine Werke im Schloss Strünkede. Foto: Frank Dieper/Stadt Herne

Bis zum 14. Januar ist im Schloss Strünkede die Ausstellung „Hier gesehen“ des Foto-Film-Clubs Wanne-Eickel zu sehen.
Präsentiert werden Fotografien von einer Fotografin und neun Fotografen. Sie zeigen im Glockenraum des Schlosses Ansichten von Exponaten, die unter dem gleichen Dach im Schloss Strünkede zu finden sind. Anders als Abbildungen zur Dokumentation von Museumsgegenständen, möchte die Ausstellung „Hier gesehen“ Fotos von Exponaten präsentieren, die einen neuen Blick auf die Gegenstände erlauben. „Wir arbeiten seit Jahren mit dem Foto-Film-Club Wanne-Eickel zusammen und freuen uns, diese Schau im Schloss Strünkede präsentieren zu können“, erklärt der Leiter des Emschertal-Museums Dr. Oliver Doetzer-Berweger.
„Mit unseren Aufnahmen von Exponaten aus dem Schloss verdeutlichen wir, dass es immer unterschiedliche Sichtweisen gibt“, so Ferdinand Nüssen, erster Vorsitzender des Clubs. Ziel ist es, alltägliche Wahrnehmungsgewohnheiten zu brechen und eine neue Form der Auseinandersetzung mit den abgebildeten Gegenständen und ihrer jeweiligen kulturellen Entwicklung zu ermöglichen. „Bei dieser Ausstellung haben wir die Bilder erstmals auf Leinwand gedruckt, anstatt klassisch auf Papier und hinter Glas“, sagt Klaus-Peter Schubert, gemeinsam mit Ferdinand Nüssen erster Vorsitzender. „Ich bin überrascht wie gut die Bilder auf der Leinwand wirken“, berichtet Peter van Haaren, der neben Nüssen und Schubert einer der Fotografen ist, die Bilder zu der Ausstellung beisteuern.

-Anzeigen-