Gasnetz wird überprüft

39
So sieht es aus, wenn die Mitarbeiter der Stadtwerke das Gasnetz überprüfen. Foto: Stadtwerke Herne

Gut zu Fuß für die Sicherheit: Die Stadtwerke Herne begehen routinemäßig das Gasnetz. Über 170 Kilometer der Leitungen überprüfen sie diesmal in den Ortsteilen Crange, Baukau, Unser Fritz und im nördlichen Wanne.
Die Begehung dauert zunächst bis Mitte Juli und wird dann Anfang August fortgesetzt.
Dank der GPS-gestützten Technik der Stadtwerke folgt der Gasspürer mit einem mobilen Computer exakt dem Verlauf der unterirdischen Leitungen.
Eine über den Boden geschobene Teppichsonde saugt dabei die Luft an und analysiert sie sofort. Der sensiblen digitalen Spürnase entgeht keine noch so geringe Gaskonzentration.
Nach den geltenden technischen Regeln gehört zur lückenlosen Prüfung auch die Gasleitung bis zur Hauswand. Es kann darum vorkommen, dass private Grundstücke betreten werden müssen. Die Mitarbeiter der von den Stadtwerken beauftragten Fachfirma Sewerin können sich mit einem Ausweis samt Bild legitimieren.

-Anzeigen-