Zukunftsmusik: Neue Kita in der Franzstraße soll im Sommer eingeweiht werden

251
Fotos: Thomas Schmidt/ Stadt Herne

An der Franzstraße in Herne-Wanne entsteht bis Mitte 2024 eine neue Kindertagesstätte mit 106 Plätzen. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda legte den Grundstein – gemeinsam mit Ulrich Klonki, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, sowie Stephanie Jordan, Leiterin des Fachbereichs Kinder-Jugend-Familie. Investiert werden vor Ort rund 5,3 Millionen Euro.
Im Jahr 2019 begannen bereits die Planungen für die Kita an der Franzstraße. Im Juni 2020 folgte dann der Ratsbeschluss für die neue städtische Tagesstätte. Geplant war die Einrichtung zunächst mit fünf Gruppen – später stimmte der Rat der Stadt jedoch der Erweiterung auf sechs Gruppen zu. „Alles Plätze, die wir dringend brauchen, um die Betreuungslücke zu schließen“, sagt Dr. Frank Dudda. Mit der neuen Tagesstätte soll vor allem die bereits bestehende Einrichtung an der Florastraße entlastet werden.

Startrampe für bessere Zukunft

Insgesamt können in dem rund 1.300 Quadratmeter großen Gebäude künftig 106 Kinder betreut werden. Davon 30 unter drei Jahren und 76 im Alter über drei. „Hier entsteht mehr als nur eine Kindertagesstätte“, sagt Ulrich Klonki. „Hier entsteht eine Startrampe für eine bessere Zukunft der Kinder“. Auch etwas futuristisch: Der gelegte Grundstein beinhaltete eine Zeitkapsel mit gemalten Bildern von Kindern einer benachbarten Kita.

-Anzeigen-

Eröffnung ist im Sommer 2024

Erste vorbereitende Arbeiten auf der geplanten Fläche haben bereits im Oktober des vergangenen Jahres stattgefunden. Die Fertigstellung der Kita ist für das erste Quartal 2024 vorgesehen. Im August sollen dann die sechs Gruppen in ihr neues Quartier – bei dem sogar eine knapp 100 Quadratmeter große Dachterrasse geplant ist – einziehen. „Ich freue mich schon darauf, wenn wir im kommenden Jahr die Spielgeräte in Empfang nehmen können“, gibt Stephanie Jordan einen Ausblick in das Eröffnungsjahr der Kita.