SPD-Fraktion besucht Hans-Tilkowski-Schule

141

Die zwischen Edmund-Weber-Straße und Dahlhauser Straße gelegene Hans Tilkowski Schule ist die einzige verbliebene Hauptschule in Herne. Schulleiter Lothar Heistermann empfing die Delegation der SPD-Ratsfraktion und führte diese gemeinsam mit Schulsozialarbeiter Thomas Schäfer über das Schulgelände.
Der Innenhof ist der Stolz der Schülerschaft: Hier sorgen die Kinder und Jugendlichen selbst für eine höhere Aufenthaltsqualität. Das durch eine Initiative geförderte Schulgartenprojekt startete bereits 2020. Hochbeete und ein Teich wurden angelegt sowie ein Feuchtbiotop geschaffen. “
Doch insgesamt ist der Versiegelungsgrad zu hoch,“ befanden die SPD-Ortspolitiker. „Betonplatten im Innenhof und geteerte Fläche auf dem Schulhof stehen im starken Kontrast zum Umfeld der Schule. Denn eigentlich liegt die Schule mitten im Grünen – der Eingang zum Königsgruber Park liegt direkt auf der anderen Straßenseite. Eine teilweise Entsiegelung der Flächen soll in Zukunft angegangen werden.“Bei den Gesprächen vor Ort wurde unter anderem die Mobilität diskutiert. Die Schüler reisen eigenständig jeden Morgen aus dem gesamten Stadtgebiet an. Die Busanbindung spielt daher eine wichtige Rolle, jedoch sei die Haltestelle nicht für die hohe Anzahl der Kinder und Jugendlichen ausgelegt. Auch hier müsse sich etwas ändern.
Des Weiteren wurden die Chancen der Schüler besprochen. Bemerkenswert: Etwa 95 Prozent derjenigen, die bereits ab der fünften Klasse die Schule besuchen, schaffen ihren Abschluss und die meisten davon nach Klasse 10 Typ B, was der Fachoberschulreife entspricht.

-Anzeigen-