Einigung im Hallenbad-Streit!

71

Zu dem heute bekannt gegebenen Kompromiss zwischen der Ratskooperation aus SPD und CDU und der Bürgerinitiative für das Hallenbad Eickel nimmt Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda wie folgt Stellung:

„Ich begrüße den zwischen der Ratskooperation aus SPD und CDU und der Bürgerinitiative für das Hallenbad gefundenen Kompromiss. Ich habe daher Stadtdirektor Dr. Hans Werner Klee gebeten, den Versand der Abstimmungsunterlagen zum Bürgerentscheid zu stoppen. Über das weitere Vorgehen werde ich den Ältestenrat am Freitag,

-Anzeigen-

27. Januar 2023, informieren. Endlich ist der Weg frei für einen weiteren strukturierten Prozess mit dem Ziel, neue Schwimmmöglichkeiten in Wanne-Eickel zu schaffen. Der Stadt Herne sind durch diese Einigung erhebliche Kosten erspart geblieben. Die komplette Durchführung des Bürgerentscheids hätte rund eine halbe Million Euro gekostet. Sie hätte aber nicht zu neuen Schwimmflächen geführt.“