Besuch aus Kolumbien: Produzentinnen des „Herner Kaffees“ informieren vor Ort

13

Am kommenden Montag dreht sich ab 14 Uhr im und am Weltladen Esperanza (Freiligrathstraße 19, Herne-Mitte) alles rund um das Thema Kaffee. Unter dem Label „Herner Kaffee“ wird bereits seit über 20 Jahren fair gehandelter Bio-Kaffee aus Kolumbien in der Stadt getrunken. Auf der Tüte des Städtekaffees ist das Riesenrad der Cranger Kirmes zu sehen. Der Hochland Arabica wird von den Kaffeebauern der Kooperative Red Ecolsierra produziert. Um den Kaffeegenießern in Herne Informationen über den fairen und ökologischen Kaffeeanbau aus erster Hand zu vermitteln, hat das Netzwerk Faire Metropole Ruhr zwei Vertreterinnen von Red Ecolsierra eingeladen. Die Kaffeebäuerinnen Mildred Niebles Jímenez und Ilba Camacho berichten, welche Bedeutung der Faire Handel und der Herner Kaffee für ihre Genossenschaft und ihre Heimatregion haben. Insbesondere informieren sie auch über die Rolle der Frauen in Ihrer Kooperative. Beide Frauen haben besondere Aufgaben bei Red Ecolsierra. Mildred Niebles Jímenez hat eine sehr verantwortungsvolle Position in der Genossenschaft. Sie leitet die Qualitätskontrolle des Kaffees und garantiert durch ihre Arbeit für exzellenten Kaffee. Als Tochter einer der Begründer von Red Ecolsierra ist sie schon seit ihrer Kindheit mit der Welt des Kaffeeanbaus vertraut und übernahm vor einigen Jahren auch die Leitung der familiären Kaffeefinca. Ilba Camacho leitet seit 2010 die Kaffeefarm „Bello Horizonte“. Seitdem sie Mitglied in der Kooperative Red Ecolsierra ist, lernt sie nicht nur viel über den ökologischen Kaffeeanbau, sondern übernimmt auch wichtige Aufgaben in der Kaffeegenossenschaft. Zum einen leitet sie den Zusammenschluss der Bauern in ihrer Gemeinde San Javier und als Gleichstellungsbeauftragte setzt sie sich für die Partizipation von Frauen, Jugendlichen und älteren Menschen in der Kooperative ein. Um 14.30 Uhr werden Ilba Camacho und Mildred Niebles Jímenez in einem kurzen Vortrag über den Kaffeeanbau und die Rolle der Frauen informieren und Fragen rund um das Thema beantworten. Der Vortrag findet in den Räumlichkeiten des Kontakt- und Informationszentrums der Diakonischen Stiftung Wittekindshof neben dem Weltladen statt. Eine kostenlose Probieraktion des „Herner Kaffees“ ist Teil der Veranstaltung, die gemeinsam vom Eine Welt Zentrum Herne und dem Weltladen Esperanza getragen wird.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung zum Vortrag ist erwünscht bei:
Per E-Mail: markus.heissler@ekvw.de oder Tel. 02323-99497-15

-Anzeigen-