Vier Medaillen für den HTC bei der NRW-Meisterschaft im Säbelfechten

47
Die Säbelfechter des HTC (vorn v.l.): Antonia Moroz, Zeynep Yolcu, Aysel Yolcu, Liam Fanenbruck, Noah Jansen; (hinten v.l.) Alessio Witzke, Dmitriy Borisov, Jan Patrick Camus und Leander Sack. Foto: HTC

Bei den NRW-Meisterschaften Säbel in Bonn schafften es die HTC-Fechter gleich viermal auf das Siegerpodest. Mit Zeynep Yolcu (Damensäbel U11) stellte der Herner TC sogar eine NRW-Meisterin.
Zeynep setzte sich im vereinsinternen Finale gegen ihre Schwester Aysel Yolcu durch, die sich über die Silbermedaille freuen durfte. Zuvor hatte Aysel in einem umkämpften Halbfinale Greta Schmalenströer vom Landesleistungszentrum Dortmund mit 10:9 aus dem Wettbewerb geworfen. Gegen die Dortmunderin hatte im Viertelfinale Antonia Moroz das Nachsehen, die als dritte Herner Fechterin das Turnier auf einem guten sechsten Platz beendete. Zeynep ließ auf ihrem Weg zum Meistertitel auch ihren übrigen Gegnerinnen kaum eine Chance. So besiegte sie unter anderem im Viertelfinale Hannah Klupsch (FSV Mülheim) mit 10:4 sowie im Halbfinale die an Nummer eins gesetzte Dormagenerin Liyana Saysay mit 10:6.
Mit Liam Fanenbruck schaffte es im Wettbewerb Herrensäbel U11 ein weiterer HTC-Fechter bis ins Finale. Nachdem er im Viertelfinale Max Hensel (TSV Kenten) mit 10:1 und im Halbfinale den Kölner Avi Kulasic mit 10:4 deutlich besiegte, traf der Herner hier auf Giovanni La Cognata vom TV Ratingen. In diesem Finalkampf blieb Fanenbruck dann allerdings chancenlos, sicherte sich mit der Silbermedaille aber eine starke Platzierung. Noah Jansen (ebenfalls U11) verpasste die Medaillenränge als Sechster knapp. Er konnte sich vorher im Achtelfinale gegen seinen Vereinskameraden Jonas Salmes (Rang elf) mit einem Treffer zum 10:9-Endstand durchsetzen.
Leander Sack (Herrensäbel U15) musste sich erst im Viertelfinale Gereon Simons (TV Ratingen) geschlagen geben und beendete das Turnier auf Rang 8.
Bei den Senioren kam es unglücklicherweise bereits im Viertelfinale zum vereinsinternen Duell zwischen Jan Patrick Camus und Alessio Witzke. Nachdem Camus zuvor alle Gefechte für sich entscheiden konnte, musste er hier seine einzige, aber entscheidende Niederlage hinnehmen und sich so mit Platz fünf begnügen. Witzke konnte das anschließende Halbfinale gegen den Ratinger Jarnu Pelz nervenstark mit 15:14 gewinnen. Auch das Finalgefecht gegen den Lokalmatadoren Robert Piecha musste beim Stand von 14:14 mit dem allerletzten Treffer entschieden werden. Gleich nach dem Startsignal büßte Witzke das Angriffsrecht ein und auch den anschließenden Angriff des Bonners konnte der Herner dann nicht mehr abwehren. Trotz der knappen Niederlage durfte sich Witzke über Silber freuen. Dmitriy Borisov rundete das gute Herner Ergebnis mit Platz neun ab.
Am darauffolgenden Wettkampftag musste Witzke dann etwas den Strapazen des Vortages Tribut zollen. In der Altersklasse U20 kam der HTC-Fechter nicht über das Viertelfinale hinaus. Hier unterlag er Tammo Hahn (TV Ratingen) knapp mit 13:15 und belegte Rang fünf.
Mit drei Silber- und einer Goldmedaille sowie insgesamt neun Top-Acht-Platzierungen kehrten die HTC-Säbelfechter von den NRW-Meisterschaften in Bonn mit einem starken Gesamtergebnis nach Herne zurück.

-Anzeigen-