Michelle Müntefering: „Kürzungen abgewendet – Jugendfreiwilligendienste und THW werden besser ausgestattet“

64

Die Verhandlungen erstreckten sich bis in die frühen Morgenstunden, und nun ist die sogenannte Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses abgeschlossen. Die gute Nachricht: Die von vielen Trägerorganisationen befürchteten Kürzungen im Bereich der Jugendfreiwilligendienste konnten laut der Herner SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering abgewendet werden. Michelle Müntefering: „Die geplanten Kürzungen im Regierungsentwurf werden vollständig rückgängig gemacht. Freiwilligendienste eröffnen neue Perspektiven, schaffen Erfahrungs- und Erprobungsräume, und spielen eine wichtige Rolle für junge Menschen sowie unsere Gesellschaft. Die Freiwilligen bereichern Einrichtungen, übernehmen zeitintensive Aufgaben und haben einen unschätzbaren Wert für den sozialen Zusammenhalt. Die Begleitung durch qualifiziertes pädagogisches Personal wird durch zusätzliche 78 Millionen Euro im nächsten Jahr sichergestellt, um alle Plätze für Freiwillige zu gewährleisten. Außerdem wird der Kin-der- und Jugendplan mit zusätzlichen 4,5 Millionen ausgestattet, die Jugendverbände bekommen 2 Millionen mehr, anstatt 4 Millionen weniger.“ Auch das Technische Hilfswerk, das in Herne und Bochum erfolgreich arbeitet, darf mit einem Mittelaufwuchs rechnen.

-Anzeigen-