Herner Weihnachtsmarkt beginnt am Donnerstag

135
Klein, aber fein: So möchte sich der Herner Weihnachtsmarkt präsentieren. Foto: Herne Stadtmarketing/Isabel Diekmann

Entlang der Bahnhofstraße und auf dem Robert-Brauner-Platz sorgt der Herner Weihnachtsmarkt vom 16. November bis 23. Dezember für gemütliche Stimmung in Herne-Mitte. Das Stadtmarketing bietet die gewohnte weihnachtliche Grundversorgung ohne große Events und Bühnenshow.
„Unsere Stammbeschicker bleiben dem Standort Herne treu und freuen sich auf ein Wiedersehen mit ihrer Kundschaft“, so die zuständige Projektleiterin, Tina Dzierla. „Jörg Laser stellt seine neue Hütte vor. Hier können die Gäste warm und wettergeschützt sitzen und ihren Glühwein genießen.“ Insgesamt laden circa 15 weihnachtlich geschmückte Stände zum gemütlichen Bummeln und Schlemmen in die Herner Innenstadt ein. Die Planung sieht acht Gastronomie- und zwei Ausschankbetriebe, zwei Verkaufsstände sowie zwei Hütten, die als karitative Hütten und im Wechsel als Handwerkshütte genutzt werden. Das bunte Kinderkarussell ist ebenfalls mit dabei. Die überwiegend inhabergeführten Hütten machen die familiäre Atmosphäre des Weihnachtsmarktes aus. Traditionell ist der Herner Weihnachtsmarkt immer schon der Gegenentwurf zu den Eventmärkten in der Region. Reisebusse voller Touristen werden hier nicht erwartet; vielmehr sollen die weihnachtlich geschmückten Buden den Bummel in der Innenstadt verschönern und die Menschen, die hier leben und arbeiten zum Verweilen einladen.
Gemeinsam mit dem ASB Regionalverband Herne Gelsenkirchen stellt das Herner Stadtmarketing in der Vorweihnachtszeit wieder zwei karitative Hütten auf dem Robert-Brauner-Platz in Herne-Mitte zur Verfügung. Gemeinnützige Organisationen, Schulen und Kitas präsentieren ihre Arbeit und verkaufen im Wechsel beispielsweise Holzarbeiten, kunstvolle Postkarten oder handgestrickte Socken. In der Handwerkshütte, die gelegentlich im Wechsel in eine der karitativen Hütten einzieht, werden zum Beispiel handgemachte Weihnachtsartikel aus Gips, Papier oder Holz angeboten.
Am 22. November ab 11 Uhr schmücken Kinder aus Herner Kitas und Kindergärten die Tannenbaumlandschaft auf dem Robert-Brauner-Platz mit ihren kunstvollen Bastelarbeiten. Ebenfalls dort zu sehen sind die Krippenfiguren des Essener Bildhauers Roger Löcherbach.
Bis Silvester schmücken Tannenbäume die Herner Innenstadt, die in einem warmen Lichterglanz erstrahlt. „Dafür bedanken wir uns herzlich bei unserem Hauptsponsor, der Herner Sparkasse, und den Stadtwerken, die uns erneut unterstützen“, so Dzierla. In Zusammenarbeit mit der IG Herne City und weiteren Baumpaten erstrahlen außerdem ein Dutzend Laubbäume in Herne-Mitte. Um Strom zu sparen, hatte das Stadtmarketing für die Weihnachtsbeleuchtung vor einigen Jahren passgenaue Vorhänge aus sparsamen LED-Lichterketten entwickelt, die an die bestehenden Laternen angedockt werden. Die Weihnachtsbeleuchtung erstrahlt täglich von 16 bis 22 Uhr.

Die Öffnungszeiten des Herner Weihnachtsmarktes lehnen sich an die Öffnungszeiten des Einzelhandels in der Innenstadt an. Montags bis samstags öffnen die Buden von 12 bis mindestens 19 Uhr, sonntags bleiben sie auch in diesem Jahr geschlossen.

-Anzeigen-