Von Fußball bis Survival: Sommerferienprogramm der Kinder- und Jugendhäuser

79
Endlich Sommerferien! In den Herner Jugendzentren starten Angebote für den Nachwuchs. Foto: Thomas Schmidt/Stadt Herne

Für den Nachwuchs, der seine Sommerferien noch nicht komplett verplant hat, gibt es das Sommerferien-Programm der Stadt.
Die Angebote der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen in den vier Stadtbezirken sind unter herne.de/sommerferienprogramm zu finden und decken ganz unterschiedliche Interessen junger Menschen ab.
Im Sodinger Kinder- und Jugendzentrum „Die Wache“ können junge Besucher sich ausprobieren bei Spiel, Sport und kreativem Gestalten, wie dem Batiken und Bleichen von T-Shirts. Das Programm richtet sich in der ersten Ferienhälfte an Teenies ab zehn Jahren und in der zweiten an Kinder ab sechs bis zehn Jahren. Das Team in Wanne hat seine Öffnungszeiten im Stadtteilzentrum „Pluto“ für Teenies weiter ausgebaut. In der zweiten Woche stehen Wasserspiele auf dem Programm, in der dritten Woche das Thema „Upcycling“. Ein Glanzlicht in der vierten Woche ist der Comictörn auf dem Rhein-Herne-Kanal für acht- bis 14-Jährige (nur mit Anmeldung).
Der Jugendtreff „Am Freibad“ hat die sechs Ferienwochen unter ein wöchentlich wechselndes Motto gestellt und bietet von Sport über Abenteuer bis hin zu Kreativangeboten eine bunte Mischung an Möglichkeiten. Hier starten die Ferien mit der Fußballwoche und enden mit einer spannenden Survivalwoche.
Das Team Herne-Mitte bietet ein Erlebnisprogramm für Kinder auf dem Abenteuerspielplatz Hasenkamp und im Stadtteilzentrum „H2Ö“ ein attraktives Ferienprogramm auch für Teenies und Jugendliche. Ein Highlight auf dem Abenteuerspielplatz ist das Hasen-Camp in der vierten Woche, bei dem auch eine Übernachtung im Zelt geplant ist. In der sechsten Woche findet die Hasenkamper Kirmes statt.“
Unter dem Motto „Wasser marsch“ werden im „H2Ö“ in der fünften und sechsten Woche Smoothies und Limonaden hergestellt und Boote aus Naturmaterialen gebaut.

-Anzeigen-