Vier Crange-Premieren

114

Rund 50 Fahr, Show- und Laufgeschäfte locken vom 3. bis 13. August Kirmesfans auf den Cranger Kirmesplatz am Rhein-Herne-Kanal. Einen Ausblick auf die neuen Attraktionen gaben Kirmesdezernent Dr. Frank Burbulla und Platzmeister Tibo Zywietz im Herner Rathaus.
Kirmesdezernent Dr. Frank Burbulla kündigt ein „in höchstem Maße attraktives Kirmesgeschehen“ auf Crange an: „Es gibt vier Attraktionen, die zum ersten Mal auf Crange stehen: Airwolf, Escape, Villa-Wahnsinn und Geister Villa.“
Bei „Airwolf – Sky Control“ von Thomas Weber handelt es sich um die gekonnte Revitalisierung eines spektakulären Klassikers. Die Chaisen sind an einem großen Schwenkarm befestigt und es werden Laser, Licht- und Nebeleffekte geboten. Namensgeber ist die US-Action-Serie.
Lutz Köhrmanns „Escape – Flight of Fear“ ist ein Rundfahrgeschäft mit detailreichem Abenteuer-Thema. „Bestehend aus fünf Gondelkreuzen mit je drei Gondeln für zwei Personen vermittelt es ein überraschend freies Fluggefühl“, so Tibo Zywietz. Die rasanten Richtungswechsel und der vielseitige Fahrablauf sind angenehm aufeinander abgestimmt.
Ein Laufgeschäft gestaltet als Haus-Party mit zwei liebevoll dekorierten begehbaren Etagen ist die Villa-Wahnsinn von Melanie von Olnhausen. „Der actionreiche Laufparcours der Villa-Wahnsinn bietet eine Fülle von verschiedenen Effekten wie Schaumbad, Fließband, Gummilabyrinth oder Wackelbrücken“, erläutert Zywietz.
Ebenfalls neu auf Crange ist die Geister Villa von V.O.F. Molengraft-Sipkema, eine elf Meter hohe Geisterbahn, die nach amerikanischem Vorbild gestaltet ist. Fahrgäste erleben Hightech-Gespenster und lebensecht wirkende Monsterwesen. Die Überraschungseffekte sorgen für Gänsehaut und das eine oder andere „Kreischerlebnis“.

-Anzeigen-