Heiko Ziegner ist der neue Bischof in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage

110

Zehn Jahre stand er der Gemeinde Herne der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage“ vor, nun wurde Bischof Andreas Nabrotzky ehrenvoll entlassen. Die Kirchengemeinde dankte ihm für seinen unermüdlichen Dienst.
Bischöfe in dieser Kirche führen ihr Amt neben dem Beruf und ohne Bezahlung aus. Meistens erfolgt ein Wechsel nach fünf Jahren.
Als neuer Bischof wurde Heiko Ziegner von Pfahlpräsident Matthias Roth eingesetzt und von der Gemeinde bestätigt. An seine Seite wurden Fabian Ziegner und Jochen Jacobi als Ratgeber berufen.
Bischof Heiko Ziegner weiß, welche Arbeit auf ihn zukommt. Neben vielen anderen Aufgaben, die er in der Kirche innehatte, stand er bereits für einige Jahre der Gemeinde Gelsenkirchen vor. Der 52-jährige fünffache Vater ist verheiratet und Großvater von drei Enkelkindern. Bei der Familie Ziegner fanden 27 Kurzzeitpflegekinder vorübergehend ein Zuhause. Bischof Ziegner arbeitet als Einkäufer in einem Möbelhaus.
Software-Entwickler Fabian Ziegner war zuvor als Ratgeber von Bischof Nabrotzky tätig. Der Augenoptiker Jochen Jacobi bringt für seine neue Aufgabe Erfahrung mit, da er selbst vor vielen Jahren Bischof war.
Der Gemeinde Herne gehören 330 Mitglieder an. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über die Städte Herne, Bottrop, Gelsenkirchen, Gladbeck, Marl, Dorsten, Sprockhövel, Hattingen, Witten, Bochum, Castrop-Rauxel und Recklinghausen.

-Anzeigen-