Sind die Zähne gesund… „Tag der Zahngesundheit“ – Kinder lernen alles über Mundhygiene

16

Der Tag der Zahngesundheit ist in Herne ein Grund zu feiern: In Kooperation mit dem Fachbereich Kinder-Jugend-Familie lud die Abteilung Zahngesundheit Kinder der Kita Ingeborgstraße und der Kolibri-Schule ins Stadtteilzentrum H2Ö ein.
Unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – in Kita und Schule“ erlernten die Kinder spielerisch etwas über Mundgesundheit und gesunde Ernährung. „Heute feiern wir die Gruppenprophylaxe als erfolgreiches Programm zur Mundgesundheitsprävention“, erklärte Birsel Habrichi-Pulat, Zahnärztin im Fachbereich Gesundheit und Vorsitzende des Arbeitskreises Zahngesundheit.
Die Gruppenprophylaxe vermittelt Kindern altersgerecht Wissen über Mundgesundheit in Schulen und Kitas. Sie sei ein effektives Mittel, damit Kinder kariesfrei bleiben, betonte die Zahnärztin. Vermieden werden solle zudem, dass Kinder an Zahnerosionen erkranken. Diese entstehen durch übermäßigen Kontakt der Zahnoberfläche mit Säuren. „Bei Zahnerosionen sind alle Zähne gleichzeitig betroffen und die Schädigung ist irreversibel“, so Habrichi-Pulat.
„Die Zahnärztin hat das sehr gut erklärt“, berichtete die achtjährige Lara, die an der „Zahn-Uni“ teilgenommen hat. Dort erfuhren die Kinder, wie Zähne aufgebaut sind, wann und wie lang sie ihre Zähne putzen sollten und welche Lebensmittel und Getränke gut für die Zähne sind. Außerdem erlernten sie die richtige Zahnputztechnik und konnten Preise zum Thema Zahngesundheit am „Glücks-Zahnrad“ gewinnen.
Ein Mitmach-Theater mit „der verrückten Zahnärztin“ sorgte für lächelnde Gesichter. Lara war zum ersten Mal im H2Ö und möchte gerne auch für andere Veranstaltungen wiederkommen. „Wir machen solche Projekte in der Lebenswelt der Kinder“, sagte Kathrin Klimke-Jung, Leiterin der Abteilung Kinder- und Jugendgesundheitsdienst. „Die Zahnärzte laden die Kinder ganz bewusst hierhin ein, damit diese die Gebäude kennenlernen und diese auch für sich nutzen.“ Mit einem kleinen Zahnputzset ging es für Lara und die anderen Kinder nach Hause.

-Anzeigen-