Benefizfest des Herner Förderturms war ein Publikumserfolg

305

Viele Menschen besuchten am vergangenen Wochenende den Platz vor der Akademie Mont-Cenis und feierten das Benefizfest des Herner Förderturms mit. Sie wollen endlich wieder nonstop Musik hören, mitsingen und sich mit Bekannten und Freunden treffen. Auf der großen Bühne geben sich die Künstler Schlag auf Schlag das Mikro in die Hand. Olaf Henning („Cowboy und Indianer“) war bereits zum sechsten Mal in Sodingen dabei ist. Er stimmte seine Hits an und seine Fans sangen begeistert mit. Zwischendrin trat der ehemalige VFL Bochum-Spieler Hartmut Fromm auf die Bühne. Er brachte ein von allen Bochumer Spielern unterschriebenes Trikot mit, das von den Moderatoren Oliver Grabowski und Klaus Zoch auf der Bühne für 350 Euro versteigert wurde. Ein weiteres Trikot ohne Unterschriften ging für 100 Euro an seinen neuen Besitzer.

Achim Petry war von Anfang an sehr angetan von der Idee eines Benefizfestes, um mit dem Erlös Menschen zu unterstützen, denen es nicht so gut geht. Und er mag die Menschen im Ruhrgebiet und sie ihn. Bei seiner Musik ging auf dem Platz die Post ab. Sei es, wenn er die alten Hits von Wolle sang oder mit seiner Band seine eigene Musik abrockte.

-Anzeigen-

„Es war wieder mal ein sehr gelungenes Fest“, so Markus Lülf, Förderturm-Vorsitzender. „Alles hat wunderbar geklappt, es war friedlich, gab keine Störungen und das Wetter hätte nicht besser sein können für eine derartige Außenveranstaltung. Am Ende steht der Erlös einer solchen Veranstaltung, die natürlich wie immer an die verschiedenen Einrichtungen in Herne und Umgebung geht. Wir sind stolz darauf, dass wir in den vergangenen Jahren einen Spendenbetrag von über 200.000 Euro an die verschiedenen Institutionen spenden konnten. Das animiert und verpflichtet uns weiterzumachen, ganz besonders in diesen schweren Zeiten.“ Foto: Förderturm