Hallenbad Eickel: Bürgerinitiative weist auf Förderung durch ein Bundesprogramm hin

118

Die „Initiative Wiederinbetriebnahme Hallenbad Eickel“ weist in einer Pressemitteilung auf das Bundesprogramm „Sanierung Kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ hin. Insgesamt stünden in dem Förderprogram 476 Mio. Euro zur Verfügung, der Förderungsschwerpunkt liege bei ​​​​​Schwimmhallen und Sportstätten. Bei Kommunen in Haushaltsnotlagen seine eine ​​bis 75%-Förderung möglich.

Für eine geforderte Projektskizze stehe die Initiative mit ihrem Architekten Jürgen Köhne ehrenamtlich / kostenlos unterstützend zur Verfügung. Mit einer Förderung bis zu 6 Mio. Euro für das Hallenbad Eickel könne zeitnah ein Multifunktionsbad in Angriff genommen werden, das die bestehende Misere im Bereich des Schul- und Vereinsschwimmen in Herne nachhaltig lösen würde. Notwendige Mittel könnten sich durch Einsparungen an anderer Stelle und Schließung überalterter Kleinschwimmhallen generieren.

-Anzeigen-

Foto: Initiative