Herne: Neuer Vorstand für Kulturinitiative

133
Foto: Stadt Herne

Nach drei Jahrzehnten gibt der Herner Unternehmer Michael Benkert den Vorsitz der Kulturinitiative Herne e.V. ab. In der Zeit seines Vorsitzes hat sich die KIH zu einer unverzichtbaren Institution Herner Kulturförderung entwickelt – sie unterstützt jedes Jahr zahlreiche Projekte mit einem Gesamtvolumen im sechsstelligen Bereich.
Die Mitglieder brachten ihre Anerkennung für die großen Verdienste Michael Benkerts zum Ausdruck. Sein Engagement habe dazu beigetragen, die außerordentliche kulturelle Vielfalt zu garantieren, die das Herner Kulturangebot auszeichnet.

Corona prägte viele Projekte

Zum Nachfolger von Benkert wurde Ulrich Koch, Geschäftsführer der Stadtwerke Herne, gewählt, zweiter Vorsitzender wird Andreas Merkendorf, Kulturdezernent der Stadt Herne. Ansgar Montag, Vorstand der Caritas Herne, wurde als Schatzmeister bestätigt, Rainer Doppel, Geschäftsführer von SignArt, wird Schriftführer.
Insgesamt 30 Projekte erhielten in 2020 Fördermittel der Kulturinitiative. Deren Umsetzung war mit Blick auf die Pandemie mit besonderen Herausforderungen verbunden. So wurden umfangreiche Hygienekonzepte erstellt und coronakonforme Formate entwickelt – zum Beispiel in Form von Online-Streaming. Beispielhaft zu nennen sind hierfür die Sonderausstellung „Spielzeugwelten“ des Emschertalmuseums und der digital durchgeführte Jugendkulturpreis „Herbert“. Das Gesamtfördervolumen betrug für das Jahr 2020 rund 125.000 Euro.
Das Förderjahr 2021 stand angesichts der anhaltenden Krise unter ähnlichen Vorzeichen. Es war erneut geprägt von erschwerten Bedingungen bei der Durchführung von Kulturprojekten. Trotzdem wurden 31 Projekte mit insgesamt rund 130.000 Euro gefördert. Besonderes Projekt dieses Förderjahres waren die großformatigen Graffitis, das von der Stiftung für Kunst und Kultur der Herner Sparkasse maßgeblich unterstützt wurde.
Die Kulturinitiative kommt erneut im März 2022 zusammen. In der nächsten Sitzung wird über die Förderperiode 2022/23 entschieden. Ziel ist es, erneut eine Vielzahl hochwertiger Projekte Herner Kulturschaffender zu unterstützen. Den Löwenanteil des Fördervolumens stellen dabei stets die Stiftung für Kunst und Kultur der Herner Sparkasse und die Stadtwerke Herne.

-Anzeigen-