Herne und Wanne: Stadtbibliothek beteiligt sich am Projekt „Noteingang“

11

Ziel des Projekts ist es, Kindern und Jugendlichen in Bedrohungs- und Gewaltsituationen Schutzräume zu gewähren – zum Beispiel in Geschäften der Innenstadt, Jugendzentren oder eben auch in den Stadtbibliotheken Herne-Mitte und Herne-Wanne. Umstände, in denen sich Kinder und Jugendliche belästigt, bedroht, genötigt fühlen oder einfach Hilfe benötigen, kommen leider viel zu häufig vor.
Die Stadtbibliothek macht daher mithilfe des gelben Schilds sichtbar, eine Anlaufstelle in solchen Notsituationen und Ansprechpartner zu sein. Durch die Kampagne soll auch gegen Gewalt und Rassismus sensibilisiert und gewalttätigen oder diskriminierenden Angriffen vorgebeugt werden. Sollte es dennoch zu einer Gefahrensituation kommen, signalisiert die Stadtbibliothek Bereitschaft zur Hilfe. Das Projekt „Noteingang“ ist eine Kooperation des Kinder- und Jugendparlaments Herne, der Kinderanwältin Bibi Buntstrumpf und dem Stadtjugendring Herne. Foto: Stadtbibliothek

-Anzeigen-