DSC Wanne-Eickel: Anstoß und Impfung

18

Zum ersten Heimspiel nach der Corona-Pause am Sonntag, 5. September, gegen den SV Rot-Weiß Deuten bietet Fußball-Westfalenligist DSC Wanne-Eickel seinen Fans noch zwei Extras an.

So parkt vor der Mondpalast-Arena, Anstoß ist um 15 Uhr, der Impfbus des DRK und bietet allen Impfwilligen die Corona-Schutzimpfung an. Zudem unterstützt der DSC am Sonntag die Zutrittskampagne „Assistenzhund willkommen“ und hat dafür den Dortmunder Thorsten Habel und seine Begleitung „Hanni“ eingeladen.

-Anzeigen-

Habel leidet seit vielen Jahren an Anaphylaxie, was bedeutet, dass er plötzlich allergische Schocks bekommen kann, bei denen ihm Lippe, Zunge oder der Hals anschwellen. „Hanni“ erkennt solch einen Allergieschock weit vor seinem Besitzer, warnt bzw. weckt ihn auch nachts und bringt ihm die lebenserhaltenen Medikamente: „,Hanni` ist meine Lebensversicherung auf vier Pfoten und 24 Stunden an meiner Seite“, sagt Thorsten Habel.

Eine halbe Stunde vor dem Anpfiff stellt er am Sonntag sich und seinen medizinischen Assistenzhund, einen Labrador Retriver,  vor. Dabei geht es um die allgemeine Anerkennung der Kampagne, die Kostenübernahme durch die Krankenkassen und vor allem um die Zutrittsrechte dieser Tiere an Orten, an denen Hunde generell verboten sind.

In Dortmund unterstützen bereits unter anderem der BVB, das Klinikum Dortmund und der FC Brünninghausen, Konkurrent des DSC in der Fußball-Westfalenliga, die Kampagne „Assistenzhund willkommen“. Sie stellen am Sonntag in der Mondpalast-Arena die Kampagne „Assistenzhund willkommen“ vor: Thorsten Habel und sein Vierbeiner „Hanni“. Foto: DSC Wanne-Eickel