Lions-Club: „Noch enger zusammenrücken“

13

Stabübergabe beim Lions-Club Wanne-Eickel: Zum 1. Juli übernahm Kurt Blecher das Amt des Präsidenten von Dr. Friedrich Dybowski. Dieser Wechsel an der Spitze des Clubs findet turnusmäßig immer zum Beginn eines „Lionsjahres“ bei dem zurzeit 34 Mitglieder starken Clubs statt. Der neue Lions-Präsident war Pfarrer der ev. Kirchengemeinde Wanne-Bickern, wo er Ende 2019 in den Ruhestand ging. Der 64-Jährige gehört seit fünf Jahren dem Wanne-Eickeler Club an, den er in seiner zwölfmonatigen Amtsperiode als oberste Priorität „vor allem gut aus der Corona-Krise“ führen will: „Wie bei vielen anderen Vereinen hat auch unser Clubleben, vor allem unsere Gemeinschaft,  unter den Folgen der Pandemie gelitten. Wir wollen jetzt noch enger zusammenrücken, um dadurch gestärkt sowohl nach innen als auch nach außen zu wirken. Dazu gehören für mich unsere Hilfsprojekte, mit denen wir Menschen in Not helfen wollen.“ Ganz oben auf der Agenda steht die Aktion „21 in 2021“, mit der der Lions-Club ehrenamtliche Arbeit in Wanne-Eickel unterstützt. Die ersten Anträge für die Fördersumme von 21.000 Euro sind bereits eingegangen.

Unterstützt wird Kurt Blecher in seinem Wirken von Club-Sekretär Dr. Gerhard Blum und Schatzmeister David Linnkamp. Dem erweiterten Vorstand gehören an:  die beiden Vice-Präsidenten Stefan Herrmann und Stefan Helka, Past-Präsident Dr. Friedrich Dybowski, Clubmaster Heinz Richter, die stellv. Clubmaster Erich Thiemann und Gerhard Franken, Activity-Ausschuss: Karl-Heinz Wick (Stellvertreter Werner Messner), Jugend: Dr. Robert Sibbel; Leo-Beauftragter: Torsten Biermann; Presse/Soziale Medien: Jochen Schübel.

-Anzeigen-

 

Bild: Amtsübergabe in Corona-Zeiten: Kurt Blecher (li.) mit seinem Vorgänger Dr. Friedrich Dybowski vor dem Restaurant „Meistertrunk“, dem Clublokal des Wanne-Eickeler Lions-Clubs.

Quelle & Foto: LC Wanne-Eickel