In den Sommerferien erfolgen viele Baumaßnahmen

24

Am Freitag steht der letzte Schultag für die Schülerinnen und Schüler auf dem Stundenplan. So richtig ruhig wird es in den Klassenräumen, Pausenhallen und auf den Schulhöfen in Herne aber nicht. Der Fachbereich Gebäudemanagement und die Herner Schulmodernisierungsgesellschaft (HSM) nutzen die Sommerferien für zahlreiche Bauprojekte und Sanierungen.

So rücken die Bautrupps unter anderem auch am Campus Westring an. In den Sommerferien startet am Berufskolleg Mulvany der Rückbau der Fassade. Im Anschluss gibt es nicht nur eine neue Fassade, sondern auch einen Fensteraustausch und eine Dachsanierung. Ein paar Meter entfernt wird ebenfalls die Fassade instandgesetzt. Der Verwaltungstrakt der Realschule Strünkede bekommt eine neue Außenhülle, außerdem werden die Pausen-Toiletten der Jungen und Mädchen saniert. Schon vor Ferienbeginn haben am Otto-Hahn-Gymnasium die Arbeiten an der Schwimm- und Sporthalle begonnen. Diese Maßnahmen werden während der Ferien fortgesetzt.

-Anzeigen-

Auch am Gymnasium Eickel wird in die Sporthalle investiert: Hier steht die Sanierung der Trinkwasserinstallation auf dem Programm. Außerdem wird die Lüftungstechnik in der Aula und der Sporthalle samt Umkleide- und Duschbereichen saniert. Eine Instandsetzung erfolgt bei vier Toiletten, die sich im Schulgebäude befinden. Am Campus Hölkeskampring stehen ebenfalls umfangreiche Arbeiten an: Zum einen startet der Rückbau der Schwimm- und Sporthalle, zum anderen erfolgt der Umschluss der Fernwärmeversorgung sowie die Sanierung der Grundleitung an der Kolibrischule. In der Grundschule Am Eickeler Park beginnt der Umbau im OGS-Bereich.

Weitere Maßnahmen der HSM rücken besonders die Grundschulen in den Fokus: An der Max-Wiethoff-Schule bekommt der OGS-Bereich einen Neubau, saniert werden zudem die Bestandsgebäude und die Sporthalle. Ähnlich sieht es an der Claudiusschule aus. Auch hier können sich die OGS-Kinder schon bald über einen Erweiterungsbau sowie sanierte Bestandsgebäude samt Sporthalle freuen. Eine Generalertüchtigung des Hauptgebäudes erfolgt an der Grundschule Schulstraße. An der Königstraße heißt es dagegen Abschied nehmen vom Hausmeisterhaus, das abgerissen wird. Kein Abriss, aber ein Umbau ergibt sich in der Gesamtschule Mont-Cenis, wo der Umkleidetrakt der Sporthalle neugestaltet wird.

Natürlich sind die Fachleute der Baufirmen während der Sommerferien auch in Sachen Digitalisierung im Einsatz. In gleich sieben Bildungseinrichtungen startet in den nächsten Tagen die strukturierte Gebäudeverkabelung für den Digitalpakt: GS Schillerschule, GS Vellwigschule, GS Eickeler Park, RS Strünkede, Gymnasium Wanne, Pestalozzi Gymnasium und Berufskolleg Mulvany.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: pixabay