Polizei: Diebstahl & Drogenhandel

179

Frau wird bestohlen und angefahren

Auf dem Lidl-Parkplatz an der Bochumer Straße in Recklinghausen ist am 22. Mai eine 39-jährige Frau aus Herne angefahren und schwer verletzt worden. Während die Frau gegen 14.10 Uhr den leeren Einkaufswagen zurückschob, öffnete ein unbekannter Täter die Beifahrertür ihres Autos und nahm die Handtasche der 39-Jährigen an sich. Anschließend stieg er in ein anderes Auto, das schon mit laufendem Motor wartete. Die 39-Jährige wollte den bzw. die Diebe am Wegfahren hindern und stellte sich in den Weg. Dabei wurde sie von dem Auto erfasst. Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte Frau in ein Krankenhaus. Die Täter konnten flüchten.

-Anzeigen-

Nach Angaben von Zeugen soll es sich bei dem Auto um einen dunkelblauen VW Passat handeln, vermutlich älteren Baujahres. Das Auto hatte demnach ein ausländisches Kennzeichen. Beim Wegfahren soll dunkler Rauch aus dem Auspuff gekommen sein. Der Handtaschendieb konnte wie folgt beschrieben werden: etwa 30 Jahre alt, “normaler” Körperbau, ca. 1,70 m groß, kurze Haare und Bart. In dem Auto saß mindestens noch eine weitere Person, möglicherweise auch zwei. Wer (weitere) Hinweise zu dem Auto, dem Fahrer oder dem mutmaßlichen Handtaschendieb machen kann, wird gebeten, die Polizei unter Tel. 0800/2361-111 zu informieren.

 

33-Jähriger nach versuchtem Einbruchsdiebstahl in U-Haft

Nach einem versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahl in Wanne in den frühen Morgenstunden des 24. Mai konnte ein 27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde ein Anwohner (47) eines Mehrfamilienhauses an der Lortzingstraße gegen 2 Uhr auf ein lautes Geräusch im Treppenhaus aufmerksam. Als er die Hauseingangstür öffnete, um nachzusehen, beobachtete er einen unbekannten Mann bei dem Versuch, sich gewaltsam Zugang zum Innenraum des Hauses zu verschaffen. Der 47-jährige Herner konnte den flüchtigen Tatverdächtigen im Bereich der Mozartstraße bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festhalten. Sie nahmen den alkoholisierten Tatverdächtigen (1,7 Promille) fest. Der 27-jährige Mann ohne festen Wohnsitz ist wegen gleichgelagerter Delikte polizeibekannt. Er wurde einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

 

Zwei mutmaßliche Drogenhändler festgenommen

Das Rauschgiftkommissariat des Polizeipräsidiums Bochum ermittelt nach dem Pfingstwochenende gegen einen Bochumer und einen Herner wegen Verdachts auf Betäubungsmittelhandel. Am 22. Mai wollte ein Streifenwagenteam gegen 11.15 Uhr im Bereich des Kreisverkehrs an der Königsallee/Haarstraße in Bochum-Stiepel einen Radfahrer kontrollieren. Der Mann flüchtete jedoch und warf dabei seinen Rucksack in ein nahegelegenes Gebüsch. Die Beamten konnten den 31-jährigen Bochumer dennoch anhalten. In dem Rucksack befanden sich Drogen in nicht geringer Menge. Er wurde vorläufig festgenommen. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln. Die Ermittlungen gegen den Mann dauern an.

Nur wenige Stunden später, gegen 17.20 Uhr, wurde die Polizei in Herne zu einer Wohnung an der Recklinghauser Straße wegen einer Sachbeschädigung gerufen. Im Hausflur nahmen die Beamten bereits Marihuana-Geruch aus der Wohnung des Anrufers wahr. Daraufhin wurde die Wohnung des 37-Jährigen durchsucht. Die Beamten fanden eine nicht geringe Menge an Betäubungsmitteln. Da der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln bestand, nahmen die Beamten den Mann vorläufig fest. Auf Antrag der Bochumer Staatsanwaltschaft hat das Bochumer Amtsgericht einen Untersuchungs-Haftbefehl gegen den 37-Jährigen erlassen.

Das zuständige Kriminalkommissariat für Rauschgiftdelikte (KK 14) hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

 

Quelle: Polizei

Foto: pixabay