Auf eigene Faust: Audio-Walk durch Wanne-Süd

23

Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben nun die Möglichkeit, Wanne-Süd auf eigene Faust zu erkunden und dabei spannende Informationen über acht zentrale Orte im Quartier zu erhalten. In Zusammenarbeit haben die Abteilung Gesundheitsförderung der Stadt Herne, die Gesellschaft für Heimatkunde Wanne-Eickel e.V., der DRK Kreisverband Herne und Wanne-Eickel e.V. sowie das Quartiersbüro Wanne-Süd und das Quartiersprojekt BQB-Süd einen „Audio-Walk“ durch Wanne-Süd erstellt. Die Projektidee wurde im Rahmen des durch das Landeszentrum Gesundheit NRW geförderten Projekts „Herne als First Mover – Für mehr Lebensqualität in Wanne-Süd“ entwickelt.

Das Projekt ist eingebunden in das erfolgreiche Audioformat „Hömma Herne“ der Herne Stadtmarketing GmbH. Bei den Ge(h)schichten aus Wanne-Süd geben ausgewählte Expertinnen und Experten ihr historisches Wissen über Stationen wie die alte Synagoge, die Mondpalast-Arena oder die Kita St. Elisabeth am Solbad preis. Der Audiowalk fungiert als Brücke zwischen Geschichte und Moderne und veranschaulicht einerseits den (stadt-)geschichtlichen Wandel des Lebensraums Wanne-Süd anhand ausgewählter Ankerpunkte und stellt andererseits relevante Institutionen und deren Einbindung in das Quartiersleben heutzutage dar.

-Anzeigen-

Dadurch können die Bewohnerinnen und Bewohner den Bewegungsraum „Quartier“ neu für sich entdecken. An den acht Ankerstationen (Jugendzentrum „Der Heisterkamp“, Mondpalast-Arena, Emschertal-Berufskolleg, Amtsgericht Wanne-Eickel, Kita „Kinder der St. Elisabethgruppe“, St. Josephs-Kirche, Technisches Rathaus, Alte Synagoge) sind jeweils Plakate mit QR-Codes angebracht, die direkt zu den Audiospuren führen.

Die Audiospuren und ein Routenplan sind ebenfalls über die Website der Stadt unter https://www.herne.de/Stadt-und-Leben/Gesundheit/First-Mover/Audiowalk/ abrufbar. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sollten für den Audio-Walk ungefähr 90 Minuten einplanen.

 

Quelle & Foto: Stadt Herne