Kinder und Jugendliche packen mit an

7

„Schule und Familie sind für junge Menschen wichtig, keine Frage. Trotzdem brauchen Kinder- und Jugendliche auch einen eigenen Bereich, wo sie selbst mitgestalten, anpacken und mitbestimmen können – ein ‚Backstage-Angebot‘ fürs eigene junge und selbstbestimmte Leben.“ Stephanie Jordan, Leiterin des Fachbereichs Kinder-Jugend-Familie, macht deutlich: Das, was jungen Menschen in Herne in ihrer Freizeit an Aktivitäten in der Kinder- und Jugendarbeit geboten wird, ist viel mehr als eine willkommene Abwechslung zu Schule und Familie. Es geht darum, selbst und gemeinsam mit anderen Jugendlichen etwas auf die Beine zu stellen, mitzumischen und mitzureden, wenn es um die eigene Sache geht.

„Die vielfältigen Angebote, die es bei uns gibt, tragen dazu bei, den Jugendlichen und ihren Interessen in Herne eine Stimme zu geben. Sie können hier ihr eigenes Ding machen – eigenverantwortlich und gemeinsam mit anderen. Und sie lernen dabei Verantwortungsbewusstsein, Teamgeist und Selbständigkeit“, so Elisabeth Popp-Heimken, Abteilungsleiterin der Jugendförderung. Und wenn es zu Hause oder in der Schule nicht rund läuft, können die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit auch ein Auffangnetz sein. Hier haben sie Ansprechpartner, denen sie vertrauen und die ihnen mit Rat und Tat helfen.

-Anzeigen-

Gerade in der Corona-Pandemie vermissen viele Kinder und Jugendliche die gemeinsamen Freizeiterlebnisse und Begegnungen, das Aktivsein und Ausprobieren in den Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit, beobachtet Stephanie Jordan.

Ob offene Kinder- und Jugendarbeit, Jugendverbandsarbeit oder Vereinssport: In Herne gibt es für Kinder und Jugendliche eine Menge Möglichkeiten, ihren eigenen Interessen nachzugehen und eigene Ideen umzusetzen. Die städtischen Jugendzentren bieten Programm vom Abenteuerspielplatz Hasenkamp über Kultur im Heisterkamp, das Spielezentrum, den Jugendtreff am Freibad, das Jugendzentrum die Wache bis zum Stadtteilzentum Pluto. Im Sommer wird mit dem H2Ö ein weiteres Stadtteilzentrum am Hölkeskampring eröffnen. Aber auch Jugendverbände, Initiativen, Gruppen und Vereine bieten ein breites Angebot: Von Sport über erlebnispädagogische Angebote und kulturelle Bildung bis zur digitalen Medienkompetenz.

„Die Vielfalt und die große Zahl der Partner, die bei uns etwas für Kinder und Jugendliche auf die Beine stellen, ist beeindruckend“, freut sich Stephanie Jordan. Das Jugendamt Herne nimmt dabei eine Lotsenfunktion wahr: Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für den Kompass und das Qualitätsmanagement der Jugendarbeit vor Ort. Und sie unterstützen diejenigen, die etwas für Kinder und Jugendliche starten wollen oder schon gestartet haben.

Wer mehr über das Freizeit-Angebot für Kinder- und Jugendliche in Herne wissen möchte, kann sich direkt an das Jugendamt wenden – per E-Mail an jugendfoerderung@herne.de.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: pixabay