Rettungs- und Notarztwagen stoßen zusammen: Vier Leichtverletzte und 300.000 Euro Schaden

9

Am Pfingstmontag kam es gegen 23.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Rettungs- und einem Notarztwagen, deren Besatzungen zu einem gemeinsamen Einsatz an der Castroper Straße unterwegs waren.  In beiden Fahrzeugen, die mit eingeschaltetem Blaulicht unterwegs waren, saßen jeweils zwei Mitarbeiter.

Während der Rettungswagen von der Herner Feuerwache gestartet war, bewegte sich das Notarztfahrzeug vom Evangelischen Krankenhaus aus über den Hölkeskampring in nördliche Richtung. Nach bisherigem Ermittlungsstand kam es im Kreuzungsbereich Hölkeskampring/Sodinger Straße zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

-Anzeigen-

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Rettungswagen auf die Seite und rutschte gegen eine Laterne, die auf der Mittelinsel der Sodinger Straße steht. Eine Streifenwagenbesatzung der Herner Polizei, die zufällig in diesem Bereich unterwegs war, wurde durch einen lauten Knall auf den Verkehrsunfall aufmerksam. Die Polizeibeamten schlugen mit einem Nothammer die Frontscheibe des umgestürzten Wagens ein, um die Insassen aus dem Fahrzeug zu befreien.

Die vier leichtverletzten Unfallbeteiligten, die zwischen 21 und 50 Jahre alt sind, konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten schätzten die Höhe des Gesamtsachschadens auf circa 300.000 Euro.

 

Quelle & Foto: Polizei