Polizeimeldungen aus Herne und Wanne-Eickel

61

Gegen Ampelmast geprallt
Am 16. März kam es gegen 21.20 Uhr auf der Pöppinghauser Straße zu einem Verkehrsunfall: Ein 43-jähriger Herner fuhr mit seinem Auto in Richtung Innenstadt. In Höhe der Hausnummer 42 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier prallte er mit seinem Auto ungebremst gegen einen Ampelmast. Der Herner kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Im Rahmen der weiteren Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 43-Jährige deutlich alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt, der Pkw abgeschleppt.

Mit Promille über die Bahn
Polizisten stoppten in der Nacht auf den 13. März um 0.54 Uhr einen alkoholisierten 38-jährigen Autofahrer auf der A43 bei Herne. Der Mann aus Bochum war mit seiner Mercedes A-Klasse auf der Autobahn 42 in Richtung Dortmund unterwegs. Eine Streifenwagenbesatzung, die hinter dem Pkw fuhr, beobachtete die unsichere Fahrweise des 38-Jährigen. Der Bochumer konnte die Spur kaum halten und kollidierte in einer Baustelle fast mit einem Schilderwagen. Die Beamten überholten das Fahrzeug des Bochumers und schalteten das Signal „Bitte folgen“ ein. Dieses ignorierte der 38-Jährige, setzte seine Fahrt fort und wechselte auf die Autobahn 43. Erst auf einem Rastplatz bei Herne-Eickel gelang es den Polizisten, den Autofahrer zu kontrollieren. Dabei rochen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers. Ein freiwilliger Test zeigte einen Wert von 1,74 Promille. Dem 38-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.

-Anzeigen-

Unfall: Drogenvortest positiv
Zu einem Verkehrsunfall kam es am 12. März gegen 10.50 Uhr in der Fußgängerzone in Wanne-Eickel. Dabei befuhr ein Lieferwagen die Hauptstraße aus Richtung Buschmannhof kommend. Der Fahrer, ein 21-jähriger Essener, wollte nach links in die Wanner Straße einbiegen. Beim Abbiegen touchierte er einen 54-jährigen Herner, der zu Fuß die Hauptstraße entlang ging; dieser wurde an der Hand leicht verletzt. Ein freiwilliger Drogentest beim Fahrer fiel positiv aus. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Rollerfahrerin übersehen
Eine zivile Herner Polizeistreife wurde am 13 März gegen 0.45 Uhr auf einen dunklen Wagen aufmerksam. Das Auto fuhr zu schnell, überholte gefährlich sowie rücksichtslos einen anderen Wagen und missachtete anschließend die Anhaltesignale der Beamten. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt kontrollierten die Beamten den Fahrer und beschlagnahmten den Führerschein sowie das Auto: Die Polizisten fuhren im Bereich Horsthausen Streife. An der Kreuzung Nordstraße/Horsthauser Straße bemerkten sie das Auto und fuhren mit ihrem Zivilwagen hinterher. Plötzlich beschleunigte der Wagen und überholte mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit rücksichtlos ein anderes Fahrzeug. Anschließend musste der Überholte – ein(e) bisher unbekannte(r) Autofahrer/-in – den Wagen abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Sämtliche Anhaltezeichen mitsamt Blaulicht und Martinshorn wurden nicht beachtet. Der Autofahrer beschleunigte weiterhin, teilweise auf eine Geschwindigkeit von 130 km/h. Letztlich konnte der Wagen, besetzt durch einen 24-jährigen Fahrer und einem 17-jährigen Beifahrer, in der Straße „Emsring“ angehalten werden. Der Führerschein und das Fahrzeug wurden beschlagnahmt. Zeugen melden sich unter Tel. 0234/909-5206.

 

Quelle & Foto: Polizei NRW