Generationsübergreifender Malteser-Telefonbesuchsdienst startet

9

Das Jahr 2021 fängt an, wie es 2020 geendet hat. Durch die Corona Pandemie sind persönliche Treffen nicht möglich und der telefonische Kontakt hat im letzten Jahr immer mehr an Bedeutung gewonnen. Der Malteser Hilfsdienst e.V. Herne hat im Rahmen des Projektes „Miteinander-Füreinander“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird, im letzten Sommer mit der Planung und dem Aufbau eines generationsübergreifenden Telefonbesuchsdienst begonnen. Insbesondere hochaltrige, alleinlebende Menschen sollen von diesem ehrenamtlichen Angebot profitieren. „Gleich nach unserem Aufruf im Spätsommer letzten Jahres meldeten sich mehrere jüngere ehrenamtlich Interessierte, die älteren Menschen mit einem regelmäßigen Telefonat Zeit und Aufmerksamkeit schenken möchten,“ freut sich Elisa Haußler, Projektreferentin bei den Maltesern in Herne. Auch hochaltrige, zuhause alleinlebende Menschen, die sich einen solchen Anruf wünschen, um etwas aus ihrer Isolation herauszukommen, haben bereits Kontakt mit den Maltesern aufgenommen.

„Ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“

-Anzeigen-

Die ersten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer haben die wichtige Basis-Telefonschulung bereits abgeschlossen und ihre Einarbeitung in den Telefonbesuchsdienst hat begonnen. So gilt es, sich auf die Situation des angerufenen Menschen einzustellen und eigene Empfindungen, wie Stress oder Ärger für die Zeit des Anrufes zurückzustellen. Aber auch der Humor darf bei diesen Gesprächen nicht zu kurz kommen. „Unsere Ehrenamtlichen möchten den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern und freuen sich auf die jetzt startenden Telefonate“, sagt Elisa Haußler. Für die ersten Anrufe werden nun die passenden Telefon-Tandems zusammengestellt. „Für das Telefonat ist es hilfreich, wenn die Anrufer und Angerufenen aus der gleichen Gegend kommen und sich über regionale Themen, wie hier in Herne zum Beispiel über die Stadtgeschichte oder ihren Alltag, austauschen können. Auch ähnliche Hobbies oder Berufserfahrungen sind oft gute Gesprächsinhalte,“ weiß Elisa Haußler.

Möchten Sie Ihre persönlichen Kontakte ausbauen und von engagierten, ehrenamtlichen Maltesern angerufen werden? Haben Sie Lust, selbst Teil des neuen Malteser Teams zu werden? Dann melden Sie sich bei Elisa Haußler unter der Rufnummer 0151/ 72432293 oder schreiben Sie eine E-Mail an Miteinander-Fuereinander.pb@malteser.org, denn es sind noch einige Plätze frei.

 

Bild: Die ersten Ehrenamtlichen sind für den generationsübergreifenden Telefonbesuchsdienst ausgebildet und freuen sich auf die bald startenden Anrufe.

 

Quelle & Foto: Malteser