Projektideen für Wanne-Süd einreichen

11

Ab sofort können Bürgerinnen und Bürger Projektideen für Wanne-Süd einreichen und einen Zuschuss aus dem Stadtteilverfügungsfonds beantragen. Die nächste Antragsfrist endet am Montag, 1. März.

Das Stadtteilbüro Wanne-Süd möchte Menschen motivieren und unterstützen, sich in ihrem Quartier einzubringen und positive Veränderungen mitzugestalten. Zur Unterstützung von bürgerschaftlichen Aktivitäten im Quartier hat die Stadt Herne im Rahmen des Programms „Soziale Stadt Wanne-Süd“ einen Stadtteilverfügungsfonds eingerichtet.

-Anzeigen-

Mit dem Stadtteilverfügungsfonds steht ein flexibles Budget von bis zu 5000 Euro pro Projekt zur Verfügung, mit dem die kurzfristige Umsetzung nicht kommerzieller und lokal angepasster Projekte, Aktionen und Maßnahmen ermöglicht werden soll. Grundsätzlich können Projekte gefördert werden, die das Zusammenleben und das

bürgerschaftliche Engagement fördern, die Stadtteilkultur und die Identifikation mit Wanne-Süd stärken oder einen sozialen, kulturellen und integrativen Zweck haben. Beispiele für Projekte könnten ein Filmprojekt, ein Kunstprojekt im öffentlichen Raum oder die Verschönerung eines kleinen Bereiches sein.

Wenn Bürgerinnen und Bürger sich schon immer mal für den Stadtteil engagieren wollten, können sie sich mit ihrer Idee an das Stadtteilbüro Wanne-Süd, Eliz Ergyunerova, Hauptstraße 178, unter Tel. 02325/9086578 oder per E-Mail an mitmachen@wanne-sued.de wenden.

Mit dem Projekt „Soziale Stadt Wanne-Süd“ werden zahlreiche sozialintegrative und städtebauliche Vorhaben umgesetzt. Die Finanzierung erfolgt mit Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes NRW sowie einem Eigenanteil der Stadt Herne. Weitere Informationen gibt es im Stadtteilbüro und im Internet unter www.wanne-sued.de.

 

Quelle: Stadt Herne

Foto: pixabay