ANZEIGE: Hörsysteme Herrmann eröffnet neue Filiale in Wanne

55

ANZEIGE

 

-Anzeigen-

Die Hälfte ist schon geschafft. „Hörsysteme Herrmann“ ist inzwischen bei vielen Hernern ein Begriff. Jetzt hat der 40-jährige Hörgeräteakustik-Meister Patrick Herrmann am 1. Februar seine fünfte Filiale eröffnet – und zwar in Wanne-Nord. Und das erfüllt ihn mit Stolz, denn der gebürtige Herner zeigt seiner Stadt damit eine ganz besondere Verbundenheit. Lokalpatriotismus gehört zu seinem persönlichen Erfolgskonzept einfach dazu. Das wissen auch seine Kunden zu schätzen, denn diese unterstützen den lokalen Handel vor Ort.

Erst vor gut zwei Jahren hat er mit seiner Frau Elena, die ebenfalls Hörgeräteakustik-Meisterin ist, den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und eröffnete in Röhlinghausen seinen Stammsitz. Schon im Oktober folgte der zweite Laden in Essen-Überruhr. Dann ging er mit zwei weiteren Filialen in Holsterhausen und Holthausen an den Start. Was ist das Geheimnis seines Erfolges? – Menschlichkeit und Fachkompetenz auf der einen Seite, aber auch Mut und Disziplin auf der anderen Seite.

Den Herausforderungen der Pandemie gerecht werden
Wichtig sei auch der Blick in die Zukunft und die Innovation. In dieser unschönen Zeit steht die Hygiene bei der „Hörsysteme Herrmann“ im Fokus. „Wir haben uns um das Hygienesiegel ‚Hygienicus‘ beworben. Dafür müssen wir ein durchdachtes Hygiene-Konzept nachweisen, das allen Anforderungen gerecht wird. Gerade jetzt ist das natürlich absolut wichtig. Unsere Kunden sollen sich sicher und wohl bei uns fühlen.“ Doch wie sieht das genau aus? Patrick Herrmann: „Es geht dabei um verschiedene Maßnahmen und über bekannte Hygieneregeln wie gründliches Händewaschen, ausreichend Abstand halten und Schutzmasken tragen hinaus.“

Umfangreicher Maßnahmenkatalog
Der Maßnahmenkatalog betrifft weitere Abläufe sowohl intern als auch im direkten Kundenkontakt und die damit verbundenen typischen handwerklichen Leistungen der Hörakustik. Zum Beispiel die kontaktlose Programmierung der Hörgeräte, was bedeutet, dass der Kunde nicht mehr verkabelt wird. Aber eines stellt der Inhaber trotzdem klar: „Wir sind zwar kontaktlos, aber nicht herzlos. Bei uns zählt natürlich weiterhin die Menschlichkeit.“ Denn man könne auch trotz Gesichtsmaske und weiterer Schutzkleidung für Vertrauen sorgen. Das betreffe zum Beispiel auch Hausbesuche, die in der Pandemiezeit unter besonderen hygienischen Bedingungen erfolgen.
Zurzeit arbeitet Herrmann einen rund 40 Kriterien umfassenden Maßnahmenkatalog ab. Weitere Bedingungen wie bargeldloses Bezahlen, kontaktloses Programmieren, das Erstellen von Desinfektionsplänen oder die Errichtung diverser Sicherheitsmaßnahmen für die Mitarbeiter sind bereits abgehakt. Sobald der Prozess abgeschlossen ist, erfolgt die Überprüfung durch einen unabhängigen Sachverständigen. „Ich stehe mit meinem gesamten Team voll und ganz dahinter“, sagt Herrmann entschlossen.

Familiäre Atmosphäre
Den Wunsch nach Selbstständigkeit hat der Geschäftsmann übrigens schon immer gehabt, zehn eigene Läden sind sein persönliches Ziel: „Das kann ich noch allein verwalten, denn mir ist auch die familiäre Atmosphäre in einem eingespielten Team sehr wichtig“, findet Herrmann. Sein Team umfasst aktuell zwölf Mitarbeiter, darunter fünf Meister. Alle Mitarbeiter werden regelmäßig geschult.
Tipp: Batterien für Hörgeräte sind bei „Hörsysteme Herrmann“ für nur 99 Cent pro Päckchen erhältlich. Damit möchte der Chef vermeiden, dass die Hörgeräte in den Schubladen liegenbleiben, denn schließlich gehören diese ja in die Ohren.

Die Herner Filialen:

Röhlinghausen
Edmund-Weber-Str. 215 – 44651 Herne
Telefon: 02325 961 8588
E-Mail: roehlinghausen@
hoersysteme-herrmann.de

Holsterhausen
Bielefelder Str. 133 – 44625 Herne
Telefon: 02325 944 96 36
E-Mail: holsterhausen@
hoersysteme-herrmann.de

Holthausen
Castroper Str. 316 – 44627 Herne
Telefon: 02323 98 888 67
E-Mail: holthausen@
hoersysteme-herrmann.de

Wanne
Hauptstr. 313 – 44649 Herne
Telefon: 02325 9619 777
E-Mail: wanne@
hoersysteme-herrmann.de