Pandemie schiebt Hilfe der Lions keinen Riegel vor

9

In wenigen Tagen geht auch für den Lions Club Wanne-Eickel ein denkwürdiges Jahr zu Ende. Die Aktivitäten liegen seit Mitte März brach, Kontakte gab und gibt es nur durch regelmäßige Videokonferenzen. Trotzdem, oder wie es Lions-Präsident  Dr. Friedrich Dybowski ausdrückt „Jetzt erst Recht“, kommen die Lions ihrem Auftrag nach, karitativ tätige Vereine und Organisationen zu unterstützen. So wurde die Aktion „20.000 in 2020“ wie geplant durchgeführt, insgesamt zehn Organsiationen erhielten in diesen Tagen ihr Geld vom Lions Club.

Dazu gehörten unter anderem das Palliativ-Netzwerk Herne für sein Projekt „Trauerbegleitung für Kinder“, die Aids-Hilfe für ihr Vorhaben am Buschmannshof, das Herner Frauenhaus, der Verein „Schattenlicht“, die Verkehrswacht Wanne-Eickel oder der Familiencircus Schnick-Schnack. Friedrich Dybowski: „Bei der Auswahl der Projekte war es uns ganz wichtig, die ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen. Die Pandemie hat nicht nur unseren Alltag verändert, sondern noch mehr den von Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Hier setzen wir an, denn wir spüren, wie sehr wir einander brauchen. Dieses neue Wir-Gefühl macht mir Mut. Wenn wir es bewahren, stärkt es uns für die Zukunft, denn es wird auch eine Zeit nach Covid-19 geben. Hoffentlich schon bald.“

-Anzeigen-

Neuauflage im kommenden Jahr

Anfang 2020 hatte der 35 Mitglieder zählende Verein das Projekt „20.000 in 2020“ ausgelobt. Dahinter verbirgt sich die Idee, in diesem Jahr mit 20.000 Euro Vereine, Verbände und Organisationen zu unterstützen. Die Resonanz war so groß, dass die Aktion auch in 2021 fortgesetzt wird. Torsten Biermann, Sekretär des Clubs: „Auch wenn viele unserer Aktivitäten, wie zum Beispiel das Eickeler Weihnachtsdorf oder der traditionelle Neujahrsempfang, ausgefallen sind oder abgesagt wurden, werden wir weiter dort helfen, wo es nötig ist. Konkrete Maßnahmen wollen wir Anfang des neuen Jahres besprechen.“

 

Bild: Die Verkehrswacht Wanne-Eickel kaufte für das Geld aus der Aktion „20.000 in 2020“ reflektierende Dreieckslätzchen und Basecaps für I-Dötze – zum Beispiel für die Erstklässler der Kolibri-Schule im Herner Süden.

 

Quelle & Foto: Lions Wanne-Eickel