Piraten kritiseren Rodung

12

Die Herner PIRATEN kritisieren die weiteren Rodungen rund um den neuen Lebensmittelmarkt an der Berliner Straße. „Einen Tag vor der Eröffnung wurden dort zahlreiche Bäume gefällt sowie zahlreiche Sträucher brachial heruntergeschnitten“, heißt es in einer Pressemitteilung. So wollte man wohl die Sichtbarkeit des Marktes erhöhen: „In Zeiten des Klimawandels ist es nicht akzeptabel, völlig gesunde Bäume und Sträucher einfach aufgrund von niederen Beweggründen abzuholzen.

Die PIRATEN erwarten eine Stellungnahme und möchten wissen, wer für diese Rodungen verantwortlich war sowie aus welchen Grund und auf welcher Grundlage diese Rodungen durchgeführt wurden.

-Anzeigen-

Dieses ehemals grüne Areal wurde leider wie erwartet komplett versiegelt. Die großzügige Begrünung wurde bisher nicht umgesetzt bzw. es ist bisher keine Begrünung erkennbar, obwohl dieses in einer Anfrage in der Bezirksvertretung Wanne zugesichert wurde.

Alles in allem ist dieses Projekt im ökologischen Sinne ein Desaster. In Zeiten des Klimanotstands sollte sich die Stadt Herne für jeden Baum einsetzen und dafür sorgen, dass solche Fehler nicht passieren.

 

Quelle & Foto: Piraten Herne