Polizeimeldungen aus Herne und Wanne-Eickel

17

Einbruch in Kirche
Nach einem Einbruch in eine Kirche an der Bismarckstraße 98 sucht die Polizei Zeugen. Zwischen dem 6. November, 13 Uhr, und dem 7. November, 12 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter über ein Fenster in die Kirche ein und entwendeten eine geringe Menge Bargeld aus der Kollekte. Hinweise an Tel. 0234/909-8505.

Herner (51) wird ausgeraubt
Ein 51-jähriger Herner ist am 8. November im Stadtzentrum Opfer eines Raubes geworden. Gegen 0.30 Uhr war der 51-Jährige zu Fuß an der Unterführung Von-der-Heydt-Straße/Hoheneickstraße unterwegs, als drei junge Männer ihn aufforderten, ihnen sein Bargeld auszuhändigen. Der Herner weigerte sich, woraufhin die Gruppe ihn mit Tritten und Schlägen traktierte. Der 51-Jährige flüchtete ohne seine Geldbörse, er blieb nach aktuellem Stand unverletzt. So werden die Räuber beschrieben: 1. Täter: ca. 180 cm groß, 20-25 Jahre alt, schwarze Haare, Vollbart, dünne, sportliche Figur, nach Zeugenangabe „südländisches“ Aussehen. Er trug einen schwarzen Pulli und eine dunkle Hose. 2./3. Täter: ebenfalls beide ca. 180 cm groß, 20-25 Jahre alt, schwarze Haare, Vollbart, dünne, sportliche Figur und „südländisches“ Aussehen. Einer trug eine dunkle Jacke, der andere einen grauen Pulli mit der Aufschrift „H“ sowie eine Jeans. Hinweise an Tel. 02323/950-8510.

Betrüger wollen kassieren
Betrüger in gelben Warnwesten: Die Herner Polizei ermittelt gegen falsche Ordnungsamtsmitarbeiter, die unter einem Vorwand versucht haben, Geld zu kassieren. Nach mehreren Zeugenaussagen hielten sich die Täter in den vergangenen Tagen mehrfach im Volkspark Eickel auf und kontrollierten, ob Passanten Masken trugen. Auf diese Weise haben die Betrüger versucht, Spaziergänger um ihr Geld zu bringen. Eine Maskenpflicht besteht in diesem Bereich nicht. Bekleidet waren die Betrüger mit gelben Westen mit der Aufschrift „Ordnungsamt“. Stadt und Polizei weisen ausdrücklich darauf hin, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Einsatz aktuell keine Warnwesten tragen. Stattdessen sind sie in dunkelblauer Dienstkleidung unterwegs. Mithilfe ihres Dienstausweises können sie sich stets legitimieren. Zeugen melden sich unter Tel. 02323/950-8510.

Gefiederter Ausreißer: Sittich auf Tuchfühlung
Auf den Schultern tragen Polizisten für gewöhnlich Sterne – aber Vögel? Ein ausgebüxter Nymphensittich hat am 10. November Polizeibeamte der Wache Wanne-Eickel auf den Plan gerufen. Vogel und Streifenpolizist waren sich schnell sympathisch. Zwei Spaziergänger hatten sich gegen Mittag auf der Wache gemeldet. Ein bunter Vogel flattere auf dem nahegelegenen Heisterkamp umher; und er sei ganz schön zutraulich. Die Beamten trafen wenig später tatsächlich auf den munteren Sittich, der sich allem Anschein nach in der Gegend verirrt hatte. Auf die zielgruppengerechte Ansprache der Polizisten reagierte der kleine Kerl prompt und ging fröhlich zwitschernd mit Polizeikommissar Jonas Piekenbrock auf Tuchfühlung. Ohne Widerstand hüpfte der Ausreißer denn auch in die mitgebrachte Transportbox. Der Tierschutzverein Gelsenkirchen nahm sich des Sittichs schließlich an. Der Besitzer des Vogels soll sich unter Tel. 0209/72241 melden. Foto: Polizei