Nebenplatz am Stadion Eickel übergeben

3

Der Nebenplatz des Stadions Eickel wurde am Freitag, 4. September, offiziell eingeweiht. Geladene Gäste versammelten sich auf dem neuen Kunstrasen, um den dort beheimateten Vereinen DSC Wanne-Eickel und DJK Wanne-Eickel 88 das umgebaute Spielfeld zu übergeben.

Nachdem die Bezirksvertretung Eickel im Jahr 2019 den Entschluss gefasst hatte, den Sportplatz mit Kunstrasen auszustatten, begann die Umbauphase. Nun gibt es außerdem noch Trainingsbeleuchtung mit sechs LED-Masten, einen barrierefreien Zugang, neue Vereins- und Sozialräume für die beiden Vereine DSC Wanne-Eickel und DJK Wanne-Eickel 88 sowie ein WC für Menschen mit Behinderung. Damit nun auf dem Spielfeld gekickt werden kann, musste die Spielfläche teilweise verschoben werden, um die zuvor bestehende Schieflage auszugleichen.

„Die 1,2 Millionen Euro, die an dieser Stelle geflossen sind, sind gut investiert“, betonte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda bei der Übergabe am Freitag und sagte weiter: „Wir machen einiges richtig, wenn wir diese Plätze so aufwerten.“

Im Anschluss an die Worte des Stadtoberhaupts überbrachte Kai Gera als Vorsitzender des Sportausschusses Grüße aus dem Gremium und wünschte den Fußballvereinen viel Erfolg.

Torsten Biermann vom DSC Wanne-Eickel sowie Manfred Heyer vom DJK Wanne-Eickel 88 bedankten sich bei der Stadt für den Umbau und erinnerten noch an das letzte Spiel auf dem alten Ascheplatz. Heyer überreichte dem OB sowie dem Fachbereich Sport etwas von der alten Asche.

Der neue Kunstrasenplatz musste natürlich auch noch getestet werden, und so stellte sich Niklas Simpson ins Tor und Dr. Frank Dudda übte sich im Elfmeterschießen. Immerhin: zwei von drei Bällen waren im Tor.

Aber der Umbau im Sportpark Eickel ist mit der Übergabe des Nebenplatzes nicht beendet. Im Jahr 2021 soll ein zweites Kleinspielfeld erreichtet und so das moderne Sportzentrum um eine zusätzliche Trainingsfläche erweitert werden.