VHS startet ins zweite Halbjahr

5

Das zweite Halbjahr der Volkshochschule (VHS) beginnt am Montag, 31. August. Die Leiterin der VHS, Heike Bandholz, ihre Stellvertreterin Elisabeth Schlüter, Monika Remlinger, Programmbereichsleiterin Fremdsprachen, und Sven Becker, zuständig für den Bereich Digitalisierung, stellten das Programm nun vor.

Anmeldung seit Montag
„Im kommenden Halbjahr bieten wir insgesamt 407 Kurse, 119 Einzel- und Wochenendseminare, 60 Onlineveranstaltungen, 91 Tages- und Wochenendseminare und 19 Bildungsurlaube an“, erklärt Heike Bandholz. „Seit Montag kann man sich dafür anmelden.“ Coronabedingt gab es zuletzt das Programm „VHS Light“, hier wurde schwerpunktmäßig auf Onlineveranstaltungen gesetzt. Beim Präsenzunterricht selber wurden die Hygienevorschriften strikt eingehalten. „Das Coronavirus war der Katalysator, um die Digitalisierung der VHS voranzutreiben“, sagt Bandholz.
„Wir werden wieder zahlreiche Online-Angebote haben. Dabei gibt es einmalige Online-Vorträge und mehrtägige Online-Kurse“, so Sven Becker. „Im Bereich Berufliche Bildung gibt es auch wieder Präsenzkurse. Beispielhaft möchte ich hier die Grundkurse ,Wege zur Schlagfertigkeit‘ und ,Erfolgreich vor Gruppen reden‘ nennen.“ „Im Bereich Sprachen bieten wir online zum Beispiel die Kurse Japanisch und – erstmals in Herne – Kroatisch an“, sagt Monika Remlinger. Sie empfiehlt außerdem den „Kinderkochkurs mit Maria“ – hier lernen die jungen Köche die griechische Küche kennen.

Filmforum geht weiter
„Ich freue mich sehr darüber, dass das Filmforum in der Filmwelt Herne weitergeht. Wir werden die Filme zeigen, die wir durch den Lockdown nicht zeigen konnten“, so Elisabeth Schlüter. Die Sonntagsvorstellungen fallen aus, die Filme werden jetzt montags und mittwochs gezeigt. Los geht es am Montag, 7. September, mit dem Film „Portrait einer jungen Frau“. Das neue Programm ist unter www.vhs-herne.de einsehbar.

 

Bild:

Elisabeth Schlüter, Heike Bandholz, Monika Reminger und Sven Becker (von links) präsentierten das neue VHS-Programm für das zweite Halbjahr. Foto: Patrick Mammen/Stadt Herne