Corona-News Herne

20

Das gesellschaftliche Leben nimmt langsam wieder Fahrt auf. Unter Berücksichtigung von Hygienestandards und Mindestabstand hat die Landesregierung erste Lockerungen zugelassen.
Die Stadt Herne hat ihre Spielplätze und Schulhöfe wieder geöffnet. Seitdem dürfen dort wieder Kinder spielen, die Begleitpersonen müssen, wenn sie nicht im gemeinsamen Haushalt leben, einen Mindestabstand von 1,5 Metern halten.
Das Emschertalmuseum mit den Häusern Heimatmuseum und Schloss Strünkede hat seit Dienstag geöffnet. Die Museen haben Schutzvorkehrungen getroffen, zum Beispiel Regelungen zum Abstand und zur Menge der Besucher im Gebäude. Die Städtische Galerie öffnet vorerst noch nicht. Die städtische Musikschule öffnet ebenfalls in den kommenden Tagen. Zunächst wird dort nur Einzelunterricht erteilt, kleinere Gruppen werden geteilt. Um die Mindestabstände gerade für Gesangsunterricht und Blasinstrumente zu gewährleisten, erstellt die Musikschule ein besonderes Raumkonzept. Die Schülerinnen und Schüler der Musikschule werden informiert. Auch die Volkshochschule wird in den kommenden Tagen wieder ihren Betrieb aufnehmen. Ausgewählte Veranstaltungen sollen spätestens am kommenden Montag, 11. Mai, beginnen. Dazu zählen zum Beispiel Veranstaltungen, bei denen sich die derzeit geltenden Hygieneregeln umsetzen lassen.
Dienstleister wie Friseure und Fußpflege (examinierte Podologen und sonstige Fußpflege) dürfen seit Montag öffnen, sofern sie die in der Anlage der Rechtsverordnung des Landes NRW vorgeschriebenen Hygiene- und Infektionsschutzstandards einhalten. In der Rechtsverordnung des Landes NRW ist auch festgelegt, dass Großveranstaltungen wie Stadt- oder Volksfeste, Sportfeste und Musikfeste oder ähnliches mindestens bis zum 31. August abgesagt werden müssen. Die Stadt Herne wird die Veranstalter informieren.
Seit Donnerstag werden die Viertklässler in den städtischen Grundschulen wieder unterrichtet.
Die Stadt Herne weist noch einmal darauf hin, dass die städtischen Dienststellen nur nach Terminvereinbarung geöffnet haben. Ohne Termin kann in die städtischen Dienststellen kein Einlass gewährt werden. Die Stadt Herne bittet darum, auch außerhalb der Gebäude auf den Mindestabstand zu achten.