Artistik am Gysenberg

11

Über sechs Jahrzehnte ist es her: In den 50er und 60er Jahren feierten die Autokinos vor allem in den USA ihre Blütezeit und lockten tausende junge Leute vor die großen Leinwände unter freiem Himmel. Auch Norbert Menzel erinnert sich, wie er als junger Mann zum ersten Mal in solch einem Drive-In in Wattenscheid ein einzigartiges Filmerlebnis hatte: „Ja, das war etwas ganz Besonderes, ein einmaliges Feeling, heimliches Flirten inklusive.“


Sein Autokino am Gysenberg erlebt dieser Tage aufgrund der Corona-Pandemie eine echte Renaissance. Die Resonanz des Betreibers ist positiv. „Seit dem ersten Tag am Karfreitag sind die Filme super angekommen. Ebenso die übertragene Messe der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde sowie die Comedy“, berichtet der Betreiber. Nun freut er sich auf ein weiteres Highlight. So sind die Gaukler des Circus Schnick-Schnack in der Krise auf neue Ideen gekommen und haben in Zusammenarbeit mit Menzel ein neues Angebot kreiert: den Auto-Zirkus. „Nachdem wir alle Auftritte wie zum Beispiel das Drachenfest oder die Zeltwoche absagen mussten, haben wir überlegt, was man tun könne, um trotzdem ein wenig Circus zu veranstalten“, berichtet Christian Stoll, pädagogischer Leiter des Herner Vereins. Schnell entstand die Idee zu dem Pilotprojekt. „Eine sehr gute Sache“, findet auch Menzel, der begeistert von dem Konzept war und es sofort in das Programm des Autokinos am Gysenberg aufgenommen hat.

Aus der Not Tugend gemacht
Man habe Not, die zahlreichen schon gebuchten, aber leider abgesagten Veranstaltungen im Ruhrgebiet nicht bespielen zu können, bedauert auch Rainer Deutsch, ehrenamtlicher geschäftsführender Vorstandsvorsitzender des Circus Schnick-Schnack. Umso mehr freut er sich auf die beiden Vorstellungen am Montag, 11. Mai, um 16.30 und um 19.30 Uhr. „Doppelhändig und leichtfüßig“, so versprechen es die Verantwortlichen, führt Moderator und Jongleur Daan Mackel mit seinen vielfältigen Nummern durchs Programm. Auch dabei ist das Duo Kaya & Christian mit Handstandakrobatik und fließenden Tanzelementen. Befreundete Circus-Künstler, zum Beispiel Kira & Anders aus Köln, zeigen atemberaubende Tricks in Partnerakrobatik am Chinesischen Mast und am Vertikaltuch. „Ein weiteres Highlight: Das Junalis Aerial Trio verbindet künstlerische Ausdruckskraft mit vielseitiger Artistik in der Luft“, kündigt Stoll an. Bei Luana, einer Handstandkünstlerin, treffen sich Akrobatik und Tanz im Rock’n’Roll-Style. Weitere Artisten: das Einrad-Duo Nele & Luana und Feuer-Jongleur Jannis sowie Pia mit dynamischer Feuer-Rope-Dart-Artistik, außerdem Nina, die mit ihren Reifen tanzt.
„Für Kinder wird das eine einmalige Gelegenheit werden, den Circus aus einer ganz besonderen Perspektive und auf eine völlig neue Art kennen zu lernen“, vermutet Menzel. Die Tickets für die Shows des Circus Schnick-Schnack im LMV Auto-Kino, Am Revierpark 20, kosten 20 Euro pro Auto plus Vorverkaufsgebühr und sind online erhältlich: www.lmv-menzel.de/zirkus.

► Im Autokino am Gysenberg ist am 10. Mai die vorerst letzte Filmvorführung mit dem Kultklassiker „Die Heartbreaker“. Danach wird es aber mit verschiedenen kulturellen Angeboten und Events weitergehen, teilt das Management unter Norbert Menzel mit.

► Das Programm für das Autokino am Wananas endet offiziell am 9. Mai, gezeigt wird der Film „Der Unsichtbare“. Der Betreiber der Filmwelt Herne, Markus Köther, kündigt aber weitere Aktionen und Filmvorstellungen an den Wochenenden an.