„Imagine“ mit dem Posaunenchor

21
Beim Sommerkonzert des CVJM-Posaunenchors erklingen am 29. Juni Melodien von den Beatles bis Mussorgsky. Foto: Stefan Wilhelm

Beatles, Bilder, Blech: Am Samstag, 29. Juni, präsentieren die Musiker des CVJM-Posaunenchores um 17 Uhr ihr 15. CVJM-Sommerkonzert „Imagine“ in der Kreuzkirche unter der Leitung von Stefan Wilhelm.
Im Mittelpunkt des Konzerts stehen Werke, die Bilder in den Köpfen erzeugen. Ähnlich der „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky durchwandern die Musiker eine klingende Galerie.
Nach einer festlichen Eröffnung präsentiert der Posaunenchor mit „Brass Fantasia“ (Stefan Mey) und „Segel setzen“ (Jens Uhlenhoff) zwei Auftragskompositionen für den deutschen evangelischen Posaunentag 2024, die jeweils den ersten und zweiten Platz eines Kompositionswettbewerbs belegten. Im Anschluss erklingen die „Promenade“ aus Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ und dem gegenübergestellt das Werk mit dem Titel „Betrachtung“ des Pop-Kirchenmusikers Matthias Nagel.
Eingängige Filmmusiken angefangen bei Indiana Jones folgen, bevor der Bogen zur Popmusik geschlagen wird. Die Melodie von „Chattanooga Choo Choo“ ist heute als der „Sonderzug nach Pankow“ von Udo Lindenberg besser bekannt. Und dann haben die Beatles mit einem Medley bekannter Lieder ihren Auftritt im Konzert.
Spätestens beim titelgebenden Song „Imagine“ ist das Publikum zum Mitsingen eingeladen.
Die CVJM-Bläser verkünden nun auch eine eindeutige Friedensbotschaft, posaunen diese in die Welt hinaus. Der eingängige Song „Ukuthula“ („Frieden“) des Hamburger Duos Fjarill entfaltet in diesem Sinn eine ganz besondere Stimmung in der Kreuzkirche, bevor die Musiker das Publikum mit beschwingtem Sound in den Abend entlassen.
Der Eintritt ist frei, die fast 30 Musiker würden sich über eine Spende zur Finanzierung der Bläserarbeit im CVJM Herne sehr freuen.

-Anzeigen-