Familienfest: „Keine Gewalt gegen Einsatzkräfte“ in Wanne

62
Die Mondritter laden mit vielen Kooperationspartnern zum Familienfest ein. Foto: Mondritterschaft

Unter dem Motto „Keine Gewalt gegen Einsatzkräfte“ veranstaltet die Mondritterschaft Wanne-Eickel in Kooperation mit dem Emschertal-Museum, dem Förderverein Feuerwehr, Motorrad Club Red Knights MC Germany IX, dem Polizei-Motorrad- Club Blue Knights MC Germany XVI Rhein-Ruhr, der Polizei Herne Wanne-Eickel, der freiwilligen Feuerwehr, der DLRG Wanne-Eickel, dem THW Wanne-Eickel, dem DRK, der Verkehrswacht Wanne-Eickel und dem kommunalen Ordnungsdienst am Sonntag 9. Juni, von 12 bis 18 Uhr ein großes Kinder- und Familienfest auf dem Gelände des Heimatmuseums Unser Fritz, Unser-Fritz-Straße 108, mit umfangreichem kostenfreien Angebot.
„Mit diesem Kinderfest wollen wir als Veranstalter schon früh ein Zeichen setzen und den zunehmenden Angriffen gegen Rettungs- und Einsatzkräfte mit Aufklärung entgegenwirken“, erklärt Horst Schröder von der Mondritterschaft Wanne-Eickel.
Ein Höhepunkt des Fests ist die Präsentation der „Blue Knights Germany Rhein-Ruhr 16“ und der „Red Knights MC Germany“ mit ihren amerikanischen und deutschen Einsatzfahrzeugen (Autos und Motorrädern).
Eigene Angebote und Infostände präsentieren die Polizei, die freiwillige Feuerwehr, DLRG, THW, DRK und die Verkehrswacht Wanne-Eickel. Das Emschertal-Museum der Stadt Herne bietet einen Mal – und Bastelworkshop für Familien an.
„Das THW Wanne-Eickel ist mit dem Gerätekraftwagen (GKW), der 16 Tonnen schweren rollenden Werkzeugkiste des THWs, am Heimatmuseum vertreten. Hier haben große und kleine Besucher die Möglichkeit, sich an einem technischen Geschicklichkeitsspiel mit schwerem Gerät zu versuchen. Es verspricht technisch und spannend zu werden“, ist Schröder sicher.
Die DLRG bietet ein großes Spielangebot: Heißer Draht, „Schatzsuche“ im Minibällebad, Balanciersteine, Fühlkisten, Bodenpuzzle, Eierlauf, Riesen Vier gewinnt, Leiterwurfspiel und Dosenwerfen.
Die Veranstalter empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Linie 328/329. Für die großen und kleinen Besucher die mit dem Fahrrad das Fest besuchen, ist ein ausgewiesener Parkplatz auf dem Gelände eingerichtet.

-Anzeigen-