Palastfrieden in Wanne: Theater Fidele Horst spielt weiter im Mondpalast

22

Palastfrieden in Deutschlands großem Volkstheater: Der Mondpalast von Wanne-Eickel wird auch in Zukunft zwei Wochen nach Ostern dem Amateurtheater Fidele Horst als Spielstätte zur Verfügung stehen.
Im Gegenzug kann das Komödienhaus ab 2024 erstmals seit 20 Jahren den beliebten Ostermontag für eigene Vorstellungen nutzen. Bisher hatte die Fidele Horst den Feiertag für den Aufbau seines Bühnenbildes beansprucht.
Auf diesen Kompromiss einigte sich jetzt Theaterdirektor Marvin Boettcher mit den Fidele Horst-Vorständen Olaf und Tobias Weichert. „Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam eine Lösung entwickelt haben, die beide Parteien zufriedenstellt“, so Marvin Boettcher nach den Gesprächen.
Auch die Vorsitzenden des Theatervereins, Olaf und Tobias Weichert, äußerten sich zufrieden: „Die Gespräche mit dem neuen Eigentümer des Mondpalasts waren sehr konstruktiv. Wir sind froh, dass Marvin Boettcher um unseren Stellenwert weiß und es weiterhin ermöglicht, dass wir in unserer ,Heimat‘ spielen können.“
Das „Theater Fidele Horst“ probt derzeit für die Kriminal-Komödie „Keine Leiche ohne Lily“ des englischen Erfolgsautors Jack Popplewell. Die Premiere ist am Freitag, 5. April, im Mondpalast von Wanne-Eickel. Danach folgen noch sechs weitere Aufführungstermine: Samstag 6. April, Sonntag 7. April, Mittwoch 10. April, Freitag 12. April, Samstag 13. April, Sonntag 14. April. Am Freitag, 12. April, ist die schon zur Tradition gewordene Aufführung mit Gebärdensprach-Dolmetschern. Der Verein hat ein Vorverkaufsbüro eingerichtet, das montags und freitags von 17 bis 19 Uhr und mittwochs von 18 bis 20 Uhr telefonisch unter 02325/3776315 für Karten-Reservierungen zu erreichen ist.

-Anzeigen-