StartNachrichtenID55-Schreibwerkstatt verabschiedete sich vom Literaturhaus Herne Ruhr

ID55-Schreibwerkstatt verabschiedete sich vom Literaturhaus Herne Ruhr

Weil das Literaturhaus Herne Ruhr zum Jahresende schließt, muss sich die ID55-Schreibwerkstatt 2024 eine neue Schreibstube suchen. Zuvor bedankten sich die Vereinsvorsitzende Susanne Schübel und die Schreibwerkstatt-Leiterin Anette Pehrsson bei der Buchhändlerin Elisabeth Röttsches für die jahrelange Gastfreundschaft und die gute Zusammenarbeit.

Den Verein ID55 und Elisabeth Röttsches verbindet eine lange Freundschaft. Die Buchhändlerin war eine der ersten, die sich 2006 für die Foto-Galerie „Gesichter des Wandels“ porträtieren ließ. 2011 wurde in der „Alten Druckerei“ – später: Literaturhaus Herne Ruhr – im Rahmen eines kleinen Festes aus der Initiative ID55 der eingetragene Verein ID55. Seitdem kamen ID55 und Elisabeth Röttsches immer wieder gerne zusammen – zu Talkrunden, Vorträgen, Festen und vielen anderen Gelegenheiten.

Im Namen des Vereins und aller Mitschreiber überreichte Susanne Schübel einen großen Blumenstrauß: „Wir sind Elisabeth Röttsches für ihre Unterstützung zu großem Dank verpflichtet und wünschen ihr für die Zukunft nur das Allerbeste. Sie hat der ID55-Schreibwerkstatt einen Ort zur Verfügung gestellt, an dem unsere Gedanken Flügel bekamen.“ Im Literaturhaus entstanden Ideen zu Büchern und Textsammlungen. Immer wieder fanden Lesungen statt. Einige Texte wurden sogar in Wettbewerben ausgezeichnet. Susanne Schübel: „Der Verein ID55 bedauert die Schließung des Literaturhauses sehr. Dieses kulturelle Kleinod ist durch nichts zu ersetzen und wird unserer Stadt schon bald schmerzlich fehlen.“ Foto: ID55

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Most Popular

Recent Comments