September: Neues Stadtfest vor dem Rathaus Herne geplant

116

Für das dritte Wochenende im September plant das Stadtmarketing Herne ein neues zweitägiges Stadtfest auf dem westlichen Teil des Friedrich-Ebert-Platzes: „Herne mittendrin – Feiern am Rathaus“. Live-Musik und kulinarische Köstlichkeiten treffen auf stimmungsvolle Lichtakzente rund um die historischen Gebäude. Wie alle Formate des Stadtmarketings steigt auch das neue Format umsonst und draußen.

Das historische Rathausensemble prägt das Stadtbild und bietet eine hervorragende Kulisse für ein neues kulinarisches Stadtfest. Essen, Trinken und sich gepflegt mit Freunden unterhalten, das alles bei gut gemachter Live-Musik – dies ist der konzeptionelle Ansatzpunkt für das neue Stadtfest. „Mit Herne mittendrin möchten wir atmosphärisch dichte Bilder erzeugen, die unsere Besucher begeistern, und die das Image der Stadt stärken“, betont Holger Wennrich, Geschäftsführer des Stadtmarketings Herne. Das Stadtmarketing plane unter anderem Fassadenprojektionen mit LED-Strahlern und Lichtakzente auf dem Platz. „In jedem Fall sorgen wir mit üppiger Dekoration und Lichterketten für ein so noch nie dagewesenes Erlebnis auf dem schönsten Platz in Herne-Mitte“, so Tina Dzierla, die zuständige Projektleiterin beim Stadtmarketing Herne. Die Gäste sollen sich auf dem Platz vor dem Herner Rathaus rundum wohlfühlen und länger verweilen. Der Schwerpunkt liege auf Wein von ausgesuchten Winzern. „Von dem neuen Format erhoffen wir uns Impulse für die Herner Innenstadt“, so Dzierla. Der Rathausvorplatz sei ein wunderschöner Marktplatz und ein wichtiger Veranstaltungsort in zentraler Lage. Das Programm werde mit Verweis auf die laufenden Planungen im Sommer auf einer Pressekonferenz vorgestellt.

-Anzeigen-

Feuerabend findet nicht mehr statt

„Für den Feuerabend hat unser Budget in diesem Jahr leider nicht gereicht“, erklärt Dzierla und fährt fort: „Deshalb möchten wir mit ‚Herne mittendrin – Feiern am Rathaus’ zeigen, wie wir den Rathausplatz ohne Feuerwerk bespielen können.“ Feuerwerke seien einfach unglaublich teuer geworden, die Schließung vieler Fabriken in China habe die Preise zuletzt noch einmal drastisch in die Höhe getrieben. Unter diesen Bedingungen plane das Stadtmarketing Herne künftig Veranstaltungen ohne Feuerwerke.