Hospizdienst stellte die „Zeitschenker“ vor

58

Was ist ehrenamtliche ambulante Sterbebegleitung? Diese Frage beantworteten die Koordinatorinnen und die Zeitschenker des ambulanten Hospizdienstes Herne beim Forum Palliative Care. In Murmelgruppen, Rollenspielen, Interviews und einer Podiumsdiskussion erläuterten sie einem Fachpublikum aus Medizin, Pflege und Therapie, was es bedeutet, Menschen am Ende ihrer Lebenszeit ehrenamtlich zu Hause, im Krankenhaus oder im Heim zu begleiten. Zwei Leitfragen prägten die Präsentation: Wie sage ich der Patientin, dass der Ambulante Hospizdienst kommt, wie komme ich darüber mit den Angehörigen ins Gespräch? Und: Nach welchen Kriterien wird ein Ehrenamtlicher für die ambulante Sterbebegleitung ausgewählt? Der Praxisbezug führte zu einer Vielzahl konkreter Fragen, die die Koordinatorinnen des Hospizdienstes gemeinsam mit den Ehrenamtlichen beantworteten.Foto: Hospizdienst

-Anzeigen-