Trinkwasserversorgung in Herne auch bei Stromausfall gesichert

30

Sollte in diesem Winter der Strom ausfallen, sieht es in Herne bei der Trinkwasserversorgung laut den Stadtwerken gut aus. Die Sorge, dass bei einem längeren Stromausfall die Versorgung mit Trinkwasser zum Erliegen kommt, ist nach Angaben der Wasserversorgung Herne (WVH) unbegründet. Sowohl das Wasserwerk Haltern von Gelsenwasser als auch das zuliefernden Werk der Wasserwerke Westfalen im Ruhrtal in Witten verfügen über eine Notstromversorgung. Die Werke bleiben daher bei einem Blackout, also einem plötzlichen, flächendeckenden und längeren Stromausfall, ebenso wie bei einem angekündigten, auf wenige Stunden befristeten Stromausfall in Betrieb. Eine Treibstoffversorgung für die Wasserwerke ist über Vorräte und die Katastrophenschutzbehörden organisiert. „Über den Pumpendruck aus den Wasserwerken könnten 100 Prozent des Herner Netzbereichs auch bei Stromausfall ohne Einschränkungen mit Trinkwasser beliefert werden“, versichern die Geschäftsführer der WVH, Ulrich Koch und Rafael Rüdel. „Die Trinkwasserversorgung in Herne ist also auch bei einem Stromausfall sicher.“

-Anzeigen-