Neue Spielanlage für die Kolibri-Schule: Schulhof wird umgebaut

24
Foto: Dieper/ Stadt Herne

Am HölkesKampus haben die Arbeiten zur Umgestaltung des Schulhofs der Grundschule Kolibri-Schule begonnen. Dort soll in den nächsten Monaten eine ansprechende Spielanlage entstehen.
Der zentrale Bereich des HölkesKampus soll aufgrund der wichtigen Funktion auch als Spielfläche im Stadtumbaugebiet Herne-Mitte in diesem Jahr zu einer spannenden und vielfältig nutzbaren Freifläche werden. Zu den Schulzeiten wird sie von den Schülern der Kolibri-Schule und der OGS und nach Schulschluss von den Kindern des Quartiers sowie durch die Besucher des Stadtteilzentrums H2Ö bespielt, entdeckt und genutzt.
Zahlreiche Akteure haben von November 2019 bis Juni 2020 an der Planung des neuen Schulhofs mitgewirkt. In mehreren Veranstaltungen wurden insbesondere von Schülern der Grundschule Ideen entwickelt, Wünsche und Anregungen gesammelt, über Gestaltung diskutiert und letztendlich über die Spielgeräte abgestimmt.
Als Ergebnis des Beteiligungsprozesses wurde für die neue Fläche das Gestaltungsthema Dschungel/Regenwald gewählt. So wird im zentralen Spielbereich eine abwechslungsreiche Dschungellandschaft entstehen. Das Hauptspielgerät besteht aus drei verbundenen Baumhäusern mit vielfältigen Kletter-, Hangel-, Rutsch- und Balancierelementen. Eine große Schaukel lädt zum Toben ein.
Eine weitere Fläche erhält atriumförmig angeordnete Balancierelemente und Sitzsteine und bietet so Raum für Bewegung. Gleichzeitig ermöglicht die Anordnung der Elemente auch die Nutzung als grünes Klassenzimmer für Lerneinheiten im Freien.
In den Randbereichen des Schulhofes werden zusätzlich verschiedene bewegungsfördernde Spiel- und Sportgeräte aufgestellt. Ebenfalls entsteht ein vielfältig nutzbares Spielfeld mit Basketballkorb. Vor dem Gebäude der OGS werden die vorhandenen Aufenthaltsbereiche erneuert und mit Sitz- und Spielgelegenheiten ausgestattet. Auch die neue Bepflanzung passt thematisch in das Konzept.
Neben der Schaffung von attraktiven Spiel-, Erlebnis- und Bewegungsangeboten soll die gesamte Außenfläche barrierefrei hergerichtet werden, so dass allen Personengruppen die Nutzung des Schulhofes offensteht. Begleitet und umgesetzt wurde der gesamte Prozess vom Team des Stadtumbaubüros Herne-Mitte, Vertretern der Fachbereiche Stadtgrün sowie Umwelt und Stadtplanung, der Kinderanwältin Nuray Sülü sowie der Grundschule Kolibri-Schule.
Die Umgestaltung des Schulhofs ist Teil des Stadtumbauprojekts Herne-Mitte. Finanziert wird sie durch Mittel des Bundes und des Landes sowie Eigenmitteln der Stadt Herne. Im Zuge des Stadtumbaus werden Zufahrtsstraßen zur Innenstadt und bedeutende Stadtplätze wie der Europaplatz oder der Robert-Brauner-Platz sowie verschiedene Spiel- und Grünflächen umgestaltet.

-Anzeigen-