Corona: Stadt Herne sieht sich auf Omikron-Welle vorbereitet

79
Impfen in Herne
Corona Impfungen

Die Omikron-Welle kommt auch in Herne an. Das Gesundheitsamt der Stadt Herne setzt ab sofort die Quarantäne-Regeln um, die die Ministerpräsidenten-Konferenz beschlossen hat. Alle positiv Getesteten wer-den für zehn Tage isoliert, ein abschließender Test ist nach aktuellem Kenntnisstand nicht mehr nötig. Ein Freitesten ist nach sieben Tagen Isolierung an Tag acht möglich. Aufgrund der hohen Fallzahlen, die vo-raussichtlich weiter ansteigen werden, wird das Gesundheitsamt nicht mehr alle positiv getesteten Personen telefonisch kontaktieren können. Es wird trotzdem dafür sorgen, dass die Betroffenen die Quarantäne-Verfügung per Post erhalten. Positiv getestete Personen begeben sich selbst in Quarantäne und informieren ihre Kontaktpersonen. Kontaktpersonen können sich wie gewohnt über die Seite www.herne.de/coronatest beim Gesundheitsamt melden.
Umfangreiche Tests zum Schulstart
In Herne sind heute zum Schulstart rund 19.000 Schülerinnen und Schüler getestet worden. Ab sofort gilt die Testpflicht auch für Schüle-rinnen und Schüler, die doppelt geimpft sind. Bisher konnten sie freiwillig an den Tests teilnehmen.
Die Stadt Herne möchte die Zeiten des Schulanfangs wieder staffeln. Dazu ist sie in Gesprächen mit den Schulen und der HCR. Geplant ist, dass die Schulen ab dem 2. Februar, wenn das neue Schulhalbjahr be-ginnt, versetzte Anfangszeiten haben. Damit würden die Busse und Bahnen weniger voll sein und dadurch die Ansteckungsgefahr geringer.
Hohe Impfquote in Herne
84,5 Prozent der Hernerinnen und Herner haben bisher ihre erste Impfung bekommen, 82,1 Prozent haben die zweite Impfung bekommen und 43,9 Prozent die Booster-Impfung.
Nach wie vor gibt es in Herne täglich die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Die aktuellen Termine stehen auf www.herne.de

-Anzeigen-