50 Jahre DSC Wanne-Eickel: Gefeiert wird erst 2022

126

Ein halbes Jahrhundert „jung“ wurde Anfang November die Fußballabteilung im DSC Wanne-Eickel. Ein Grund zum Feiern? Nicht in Corona-Zeiten. Daher verschiebt der Verein seine 50-Jahr-Feier auf das Jahr 2022 und will dann mit der gesamten schwarz-gelben Vereinsfamilie, allen Partnern, Freunden und vielen „Ehemaligen“ ein großes Fest feiern.

Am 5. Oktober 1969 gründete sich auf Initiative des Bauunternehmers Robert Heitkamp der Großverein DSC Wanne-Eickel. Noch ohne Fußballabteilung, die kam 1971 hinzu. Der TB 54 Eickel löste sich auf und trat zum DSC „über“. Mit im Gepäck: Ein Startplatz in der damals drittklassigen Fußball-Verbandsliga. Im April 1975 sahen 13.000 Zuschauer im Stadion im Sportpark Wanne-Süd das Verbandsliga-Derby gegen die Herner Westfalia.

-Anzeigen-

Heute spielt der DSC in der 6. Liga, der Westfalenliga, und ist, so Torsten Biermann, seit 2006 Abteilungsleiter, „ein absolut gesunder Verein“. Drei Senioren- und dreizehn Nachwuchsmannschaften, die in (fast) allen Jahrgängen in den höchsten Klassen spielen, kicken im DSC-Trikot in der Mondpalast-Arena oder auf dem Kunstrasen im sanierten Stadion-Nebenplatz. Zudem baut der DSC gerade eine neue Altherren-Mannschaft auf. Weitere Pläne des Jubilar-Clubs sind der Bau eines neuen Vereinsheimes im Stadion sowie ein weiteres Trainingsfeld für die Nachwuchskicker im FunPark Eickel, denn seit mehreren Jahren setzt der Verein auf eigene Talente, die in der U23 oder in der Westfalenliga-Elf von Trainer Sebastian Westerhoff zum Einsatz kommen sollen. Kontakt: dsc-wanne-fussball.de Das Foto aus dem Jahr 1975 zeigt das Derby DSC : Westfalia Herne vor 13.000 Zuschauern im Sportpark Wanne-Süd, das 2:2 endete. Foto: Stadtarchiv Herne