9. November: Oberbürgermeister legt Kranz an Gedenktafel nieder

48

In Herne erinnert die Stadt alljährlich am 9. November an die Schrecken der Pogromnacht und an alle Opfer von Gewalt und Terror der Jahre 1933 bis 1945. Coronabedingt kann leider auch in diesem Jahr die Gedenkveranstaltung nicht wie üblich stattfinden. Stattdessen wird Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda gemeinsam mit einem Vertreter der jüdischen Gemeinde und den Vorsitzenden der im Rat der Stadt Herne vertretenen Fraktionen einen Kranz an der Gedenktafel an der Langekampstraße niederlegen. Die Gedenktafel weist auf den Standort der ehemaligen Synagoge in Wanne-Eickel hin. Foto: Stadt Herne

-Anzeigen-