Wahlplakate beschmiert: MLPD hat Anzeige erstattet

29

Wie die MLPD mitgeteilt hat, wurden vor dem 7. September auf einem Teilstück der Dorstener Straße 18 Wahlplakate der MLPD mit Farbe beschmiert. Dagegen wurde inzischen Anzeige – noch gegen Unbekannt – erstattet. „Es fällt auf, dass das ausschließlich Plakate der MLPD betraf – die auch in diesem Bereich hängenden Plakate der SPD, CDU, FDP und AfD blieben verschont. Das zeigt, dass das gezielt gegen die MLPD ging“, kritisierte Peter Weispfenning, Direktkandidat der MLPD/Internationalistischen Liste im Wahlkreis Herne/Bochum II. „Offensichtlich fühlen sich notorische Antikommunisten provoziert durch unsere breite Plakatierung. Es sind die einzigen Plakate, die auf die grassierenden Krisen hinweisen, den Kapitalismus als Ursache bezeichnen und für eine sozialistische Alternative eintreten. Das muss nicht jeder mögen, aber systematische Sachbeschädigung geht gar nicht.“ Foto: MLPD

-Anzeigen-