Minigolf: Kleiner Ball – große Leidenschaft

6

Er hat eine lange Tradition in Eickel – der schnelle Sport mit dem kleinen Ball – auch Minigolf genannt! Bereits im Jahr 1958 wurde der Verein Rot-Weiß Wanne-Eickel aus der Taufe gehoben und ist seitdem im Heisterkamp 44 auf dem Gelände des FunParks (ehemals Sportpark Wanne-Süd) zu finden.
Heute erwarten die Besucher gleich drei Bahnen mit verschiedenen Belägen: Beton (Minigolf), Eternit (Miniaturgolf) und Filz (Minigolf). Und auch Rot-Weiß Wanne-Eickel ist natürlich mit von der Partie. „Seit 2018 sind wir DMV-Leistungsstützpunkt – das heißt schon was“, erklärt der 2. Vorsitzende Michael Reitemeier. „Die Kombination an Bahnen wie bei uns hier finden Sie in Deutschland nur bei drei Vereinen.“ Sogar die Weltmeisterschaft der Senioren sollte eigentlich 2020 hier stattfinden – die Corona-Pandemie machte dem Turnier allerdings einen Strich durch die Rechnung. „Jetzt wurde die Austragung auf 2022 verschoben. Dafür haben wir Mitte August ein Vier-Nationen-Turnier ausgerichtet – da war auch ganz schön was los!“
Immer an Michael Reitemeiers Seite: seine Tochter Lea (24) – natürlich auch Minigolferin. „Eigentlich habe ich schon immer gerne Minigolf gespielt. Bei einem kleinen Fun-Turnier hier auf der Anlage, haben wir dann festgestellt, dass ich auch nicht so schlecht bin.“ Das ist leicht untertrieben… 2019 erspielte sie sich den Titel „Deutsche Vizemeisterin“ System Beton. Aber natürlich kommen auch jede Menge Freizeit-Minigolfer – in erster Linie Familien – auf die Anlage. Bei gutem Wetter ein beliebtes Ausflugsziel. „Das ist uns natürlich auch sehr wichtig“, betont Michael Reitemeier und schaut runter auf die Anlage – vielleicht ist ja bereits das nächste große Talent von Morgen dabei!

-Anzeigen-