Nachhaltige Entwicklung an Zahlen ablesbar

5

Vor zehn Jahren wurde die Stadt Herne von Transfair Deutschland als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet. Seit dieser Zeit sorgt eine Steuerungsgruppe unter der Leitung von Markus Heißler vom Eine Welt Zentrum dafür, dass die Kriterien eingehalten werden. Nun wurde vor dem Herner Rathaus dieses Jubiläum begangen und gleichzeitig auch die erneute Titelerneuerung für die nächsten zwei Jahre gefeiert.

„Nur mit einer nachhaltigen Strategie bleibt die Welt, in der wir alle leben, auch in Zukunft eine Welt, in der wir gerne leben wollen“, sagte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda. Dass im Rathaus fair gehandelter Kaffee getrunken wird, sei nur ein Baustein und längst eine Selbstverständlichkeit. „Mit der heute erfolgten Rezertifizierung für weitere zwei Jahre bekräftigen wir unseren Anspruch und bedanken uns bei allen engagierten Helferinnen und Helfern in der Steuerungsgruppe, aber auch aus dem Eine-Welt-Zentrum und dem Weltladen Esperanza, der schon seit 1974 fair gehandelte Produkte anbietet“, sagte Dudda.

-Anzeigen-

Dass sich das Engagement lohnt und es eine stetige Weiterentwicklung zu mehr globaler Gerechtigkeit gibt, lasse sich an Zahlen ablesen. „Vor zehn Jahren wurden in Herne pro Kopf 4 Euro für fair gehandelte Produkte ausgegeben, heute sind es mit 23 Euro fast sechsmal so viel“, sagte Markus Heißler, der dann noch einen Blick in die Zukunft wagte. Wir möchten, dass bis 2025 30 Prozent aller Schulen und Kindergärten die Auszeichnung „Faitrade-Schule“ bzw. „FaireKita“ erhalten. Des Weiteren wünscht Heißler sich Herne als Vorreiterin bei der Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele und den Beitritt der Stadt zur „Charta Faire Metropole Ruhr 2030“. „Wir hoffen, dass wir dann bis 2031 diese Ziele in der Stadt erreicht haben und dies zum 20. Jubiläum von Fairtrade-Town Herne – feiern können.“

Informationen über die Fairtrade-Stadt Herne gibt es unter www.fairtradestadt-herne.de

 

Bild: Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda (rechts) und Markus Heißler (mittlere Reihe rechts) feierten zusammen mit Vertretern aus der Steuerungsgruppe und der Stadt Herne die Ernennung Hernes zur Fairtrade-Stadt vor zehn Jahren.

 

Quelle/Foto: Arnd Röbbelen